Mittwoch, 7. Oktober 2015

Worpswede


Eine kleine Zeitreise nach Worpswede.... auf den Spuren der Künstlerkolonie von Vogeler, Hans am Ende, Fritz Overbeck, Clara Westhoff, Paula und Otto Moderson etc....
Mit dem Buch "Konzert ohne Dichter" von Klaus Modick kam auch der Wunsch einmal nach Worpswede zu fahren, auch mit dem Hintergrund, dass hier in Tecklenburg ein Otto Moderson Museum eröffnet wird.

 
Jugenstil-Künstler Heinrich Vogeler gestaltete den Barkenhoff ...
 
 
und den Bahnhof von Worpswede, ein Gesamtkunstwerk!
 
 
 Das Grab von Paula Moderson Becker  (1876–1907)
 
 
 
 Der Buchenhof, heute ein Hotel mit wunderschöner antiken Einrichtung.
 
 
Kunst und Schönes wohin das Auge sieht :) besonders die Skulpturen von Fischer haben uns sehr gefallen. Auch die Sonderausstellungen KunstWege – LebensZeichen
von Käthe Kollwitz, Ottilie Reylaender und Jeanne Mammen (drei ausergewöhnliche  Künstlerinnen!!!) standen auf dem Programm......eine kleine Zeitreise ins frühe 20. Jahrhundert (...eine spannende Zeit!!)...
 
...und weil Worpswede zum Schwelgen und Schwärmen verleitet noch ein schönes Herbst- Gedicht......nein, nicht von Rilke ;)
 


Herbstlich sonnige Tage,
mir beschieden zur Lust,
euch mit leiserem Schlage
grüßt die atmende Brust. 


  O wie waltet die Stunde
nun in seliger Ruh’!
Jede schmerzende Wunde
schließet leise sich zu.


Nur zu rasten, zu lieben,
still an sich selber zu baun,
fühlt sich die Seele getrieben
und mit Liebe zu schaun.


Jedem leisen Verfärben
lausch ich mit stillem Bemühn,
jedem Wachsen und Sterben,
jedem Welken und Blühn.


Was da webet im Ringe,
was da blüht auf der Flur,
Sinnbild ewiger Dinge
ist’s dem Schauenden nur.


Jede sprossende Pflanze,
die mit Düften sich füllt,
trägt im Kelche das ganze
Weltgeheimnis verhüllt.



Emanuel Geibel (1815-1884)
 

Kommentare:

  1. Danke für's Mitnehmen nach Worpswede liebe Heidi, die Eindrücke sind allesamt bezaubernd, einschließlich deinen wundervollen Haaren...;-)

    Ich wünsche dir eine schöne Herbstzeit
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  2. Da habe ich doch gestern ewig lange diesen Post angeschaut und - dann vergessen zu kommentieren.

    Also, ich bin begeistert von diesem wunderschönen Eintrag und wäre es nicht so weit weg, dann müsste ich jetzt los und mir das selber ansehen.

    Danke dir, dass du es uns gezeigt hast!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Oh da war ich auch schon. Schöne Erinnerungen

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2012/10/memories.html

    Ist nun aber schon etliche Jahre her .... müßte da auch einmal wieder hin und das Grab meiner lieben Freundin in Tecklenburg besuchen ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  4. Worpswede ist unbeschreiblich schön! Ein mystischer Ort!
    Traumhaft!

    Ichhabe das auch immer wieder so hautnah empfunden und kann Deinen Bildern nachspüren!

    Danke!

    LG Luitgard

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi!
    Das erste Bild hat es mir besonders angetan. Eine Fee blickt aus dem Schatten in ein Märchenreich. So empfand ich es in der ersten Sekunde beim Hinsehen. Wäre ein wunderbares Cover für ein Buch.
    eva aus österreich

    AntwortenLöschen
  6. Zufällig bin ich heute auf Dein Blog gekommen und freu mich über die wunderschönen Bilder.
    Ich mag die Bilder von Paula Moderson Becker, hab viel über sie gelesen. Danke für Dein Post, fürs zeigen
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen