Donnerstag, 28. Februar 2013

Der Winter ist vorbei - .....

.......wie gut, denn das Holz wird knapp,....


.....aber Nachschub wartet schon vor der Tür :) So geht es langsam wieder an die Gartenarbeit -Maulwurfshaufen werden geplättet, Samen überprüft und Pflanztöpfe vorbereitet.

Auch die Efeuwand am Haus,ein beliebter Nistplatz für Amseln, Dompfaff und Zaunkönige wurde geschnitten (alle 2 Jahre). So "abgemäht" sieht sie nicht schön aus - aber der Frühling wirds richten :)
Hecken und Gebüsche sollten laut Bundesnaturschutzgesetz bis zum 28. Februar geschnitten sein.
Während der Brutzeit vom 1. März bis 30. September sollte man die Finger lassen vom gröberen Hecken- u. Gehölzschnitt. Es war wie immer eine tagesfüllende Aktion mit Gerüst und Sicherungen aller Art.
Während die Menschen draußen schon werkeln, bleiben die Fellnasen lieber am warmen Kamin.



Lissi unsere betagte Katzendame möchte noch nicht so gerne in den Garten. Die Temperaturen sind ihr noch zu frisch, da liegt sie lieber auf ihrem faulen Fell und schnabuliert aus meiner Kaffeetasse. Sie liebt Kaffee mit Milch und ab und zu darf sie den Milchschaum-Kaffeerand an meiner Tasse ablecken. Ein Genuss wie man sieht ;)



Unsere Fellnasen, beide schon Senioren (Lissi wird 19 Jahre und ihr Sohnemann Flockle wird im Juni 17 Jahre)
halten uns ganz schön auf Trab. Mit Magen-Darm-Störungen, Übergewicht und Nierenproblemen kenn ich mich mittlerweile gut aus ;)
Das Buch kann ich nur empfehlen, da schmöker ich gerne drin und erkenne manche Ähnlichkeit zu den menschlichen Senioren. Ja, das Alter ist nichts für Feiglinge ;)


„"'s ist schlimm, wenn man alt wird," das Alter spricht: "aber schlimmer ist es, man wird es nicht!"

Heinz Erhardt (1909-79), dt. Filmschauspieler u. Humorist

Kommentare:

  1. Unser Leo schleckt am liebsten Sahne oder Joghurt, aber nur vom Finger udn auch nur in ganz kleinen Mengen. Trotzdem ist auch er viel zu fett, aber wir haben ja alle über den Winter etwas zugelegt. Das wird sich mit Sicherheit wieder ändern wenn man raus kann, hoffentlich dauert das nicht mehr so lange.....

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Also hier ist noch nichts mit Rückschneiden.
    Zu viel Schnee (es ist ja nicht sooo viel, aber an Gartenarbeit ist noch nicht zu denken - weißt du sicherlich von deinen Eltern).
    Habt ihr tatsächlich keinen Schnee mehr?

    Ich sende dir liebe Grüße,

    Biene

    AntwortenLöschen
  3. Da hat er ja mal recht, der Heinz Erhardt *ggg*! Vielen Dank für den Buchtipp, kann ich mir schon mal vorsorglich kaufen, denn der Chef wird dieses Jahr 12 Jahre alt und auch immer bequemer. Er würde gerne Sahne auf Danone haben, aber nichts ist es. Kaffeeschlürfende Katzen kannte ich bisher noch nicht!

    Gut, dass du erwähnst, wie lange man die Hecken etc. schneiden sollte. Hier im Dorf, da macht das jeder wann er will, das kann mitten in der Brut sein. Da werde ich dann aber richtig sauer.

    Bei uns geht das Holz ebenfalls extrem rasch zur Neige. Nach einer längeren Grippezeit müssen wir arbeitsmäßig etwas aufholen.

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi,
    da sieht Eure geschnittene Efeu-Wand ja so aus, wie uns die letzten Winter den Efeu-Apfelbaum und die Garagenwand immer hinterlassen haben. Die armen Vögel müssen sich dann bei Euch wohl alle 2 Jahre einen anderen Brutplatz suchen?
    Bei uns war bisher noch gar nicht an den Schnitt der Gehölze & Sträucher zu denken - vielleicht am Wochenende. Aber dort, wo wir uns im Garten durchkämpfen müssen/wollen, scheinen die Vögel zum Glück noch nicht mit dem Nestbau zu beginnen. Bei uns bevorzugen sie Taxus, Wacholder und die großen alten Buchsbäume. Und da Nachbars Jungkater auch bei uns sein Unwesen treibt und unsere alten Damen gerade heute wieder aufgemischt hat, sollten sich die nestbauenden Vögel vorläufig sowieso lieber aus unserem Garten fernhalten.
    Ja, es ist schon ein ziemlicher Unterschied unsere grauen Damen mit ihren 11 1/2 Jahren und das schwarze wohl zweijährige unternehmungslustige Katertier. Auch unsere Maus geht meist nur noch kurz raus und verbringt viele Stunden mit schlafen, futtern und kuscheln. Auch ihnen merke ich seit diesem Winter das beginnende Seniorenalter an.
    Hoffentlich mobilisiert das wärmere Frühjahr wieder die Lebensgeister von Lissi und Flockle ...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi,
    danke für den Tipp mit dem Buch. Ich habe mir darauf hin gleich ein ganz ähnliches, auch mit 5 Sternen bewertes bestellt: http://www.amazon.de/gp/product/3840440149/ref=oh_details_o00_s00_i00?ie=UTF8&psc=1 Der autor ist Tierarzt bei uns in Oberursel, das fand ich interessant. Unsere Beiden werden im nächsten Monat 14 Jahre alt und entwickeln immer mehr "Marotten", auf die man sich einstellen muss.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende -
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Huhu, ist das WEtter nicht toll heute? Vielen Dank lieber März, dass du uns mal die Sonne wieder vorbei schickst. Das tut soooo gut!

    LG,
    Paul

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,
    wenn du dich da mal nicht getäuscht hast...
    Der Winter ist hier noch nicht vorbei. Heute lässt der Himmel schon wieder ein paar Flocken fallen, ich kann's gar nicht glauben - und es soll noch die ganze Woche kalt bleiben, Schnee auch möglich. Und das kommende Wochenende wird ebenfalls eisig. Kein Frühling in Sicht. Noch nie war ich mit dem Bestellen des Gemüsegartens so spät dran. Aber der Boden ist einfach noch gefroren. Was soll frau da machen? Sich in Geduld üben, ich weiß.
    Die Fotos von der Katzendame sind genial! Eine echte Genießerin!
    Hoffentlich kannst du schon ein wenig Frühling genießen! Bei uns dauert es anscheinend noch eine Weile.
    Herzliche Grüße, Margit

    AntwortenLöschen