Dienstag, 23. Oktober 2012

Pilze.....


....gibt es dieses Jahr reichlich in der Waldeinsamkeit....


....zusammen mit Freunden machten wir uns auf um diese "Schätze" zu suchen. Maronenröhrlinge gab es viel und ab und zu fanden wir auch Steinpilze (ich hab sonst noch nie Steinpilze gefunden :))))



Die ersten wurden gleich frisch zubereitet und die übrigen Pilze zum Trocknen vorbereitet. Gründlich geputzt und kleingeschnitten trocknen sie im Moment an jedem verfügbaren Ort...Heizkeller, Dachboden, Holzbackofen und im sonnigen Freien.


Nach dem Trocknen kommen sie noch ca. 1 Std. bei 50 °C in den Umluftofen ( bei spaltbreit geöffneter Tür).



Wenn sie dann rascheln wie trockenes Laub und sich leicht durchbrechen lassen fülle ich sie in  große Braungläser (luftdicht). Einige werden auch gleich (mit dem Thermomix) zu Pilzpulver (zum Würzen von Soßen und Speisen) verarbeitet.



Am Liebsten verwende ich getrocknete Pilze für ein Pilzrisotto oder als Beilage zum Schmoren.


Das sind die letzten Blumen aus dem Garten....frisch sind sie mir am liebsten ;)

Kommentare:

  1. Toll, Heidi, was du so alles weißt und machst. Ich würde mich gar nicht trauen, Pilze mit nach Hause zu nehmen. Momentan wachsen viele in meinem Garten, keine Ahnung warum und auch weiß ich nicht, welche es sind!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. huhu,
    also bei den Wanderungen mit Kindern und Hund sehenw ir auch total viele Pilze, aber da es viele ähnliche Giftige Sorten gibt, die aussehen wie ungifte trauen wir uns da nicht dran-da fehlt uns einfach fachwissen =(

    Im Garten haben wir auch welche, aber auch keine Ahnung was genau da wächst =(

    Aber deine Pilzpfanne schaut lecker aus und getrocknete Pilze, mmmmmhhhh lecker =)

    AntwortenLöschen
  3. You managed to find a lot of mushrooms to harvest from the forest. The mushroom dish you are cooking looks delicious.

    Your last bouquet from the garden is very pretty and abundant for the end of the season. After our frosts, all I have left in the garden are Campanula, Phlox and Hydrangea flowers.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Heidi, die Pilze, wie sie da so auf dem Waldboden stehen, sind ja echt wie im Bilderbuch. Wir haben es dieses Jahr leider gar nicht in unseren Pilzwald geschafft, das fehlt uns sehr. Kommt Ihr mit dem Pilzvorrat jetzt bis zur nächsten Saison? Auf jeden Fall ist es immer wieder ein besonderer Gaumenkitzel, genau wie Dein Sträußchen eine Augenweide ist.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche - liebe Grüße von Lene

    AntwortenLöschen
  5. Wer sie bestimmen kann, der hat zweifellos einen Schatz!

    Ich mache das ganz anders - Bubu's Freund kann schon seit Kindheit Pilze bestimmen. Sie finden immer ziemlich viele und gute. Letztens gab es einen großen Topf Pilzsuppe. 2 x 2 Portionen wurden mir eingefroren. Nachdem ich feststellte, die leben noch, nachdem sie die Suppe gegessen hatten, können wir uns nun auch dem Genuss hingeben *ggg*!

    Sie zu trocknen ist aber auch eine sehr gute Idee!

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Ernte! Manchmal wünschte ich mir, ich würde mich mit Pilzen auskennen. Aber so lass ich lieber die Finger davon.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Wow, das ist ja unglaublich, wie viele Ihr gefunden habt! Und auch noch Röhrlinge! Mir läuft hier ganz unkontrolliert das Wasser im Mund zusammen... :-)

    AntwortenLöschen
  8. Wahnsinn soviele Pilze...Ich würde auch so gern einmal welche suchen gehen doch ich trau mich nicht;)

    Lieben Gruß,

    Dany

    AntwortenLöschen
  9. wahnsinn mit den vielen Pilzen..eine Freundin von mir hat bei der VHS einen Kurs mitgemcht udn seither geht sie in den Wald oben bei schönbronn /Wart und sucht mit ihrem GG Pilz und freut sich des Lebens.... ich bin da ja skeptisch...so von wegen..die ess ich nur einmal...gedörrt eine feine Sache...kann man den ganzen Winter drauf zugreifen...lg tina

    AntwortenLöschen
  10. Ein wunderbarer Schwammerlsegen. Ich habe dieses Jahr nur sehr wenige Pilze gefunden. Übrigens, der Blumenstrauß ist einfach perfekt.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  11. In regelmäßigen Abständen schaue ich immer mal wieder hier vorbei - es ist einfach traumhaft! Ja Pilze gab es wirklich viele, ich hatte das Glück so ungefähr 20 Parasolpilze (Schnitzelpilze) zu finden. Ein teil wurde sofort augegessen, der andere Teil getrocknet und zu einem leckeren Pilzsalz verarbeitet.
    Aber ganz besonders haben mir dieses mal die wunderschönen braunen gläser gefallen. Gibst Du die Bezugsadresse preis? Liebe Grüße aus dem verschneiten Schwarzwald

    AntwortenLöschen
  12. Das ist aj eine fanatastische Ausbeute! Und beim Anblick des Pilzgerichts läuft mir das WAsser im Mund zusammen, ich war dieses Jahr zur einmal auf Pilzsuche unterwegs, mit keinem Ergebnis. Es war einfach zu trocken hier,...oder vielleicht war ich auch zu spät. Es gibt sehr viele Pilzesucher hier!
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  13. OMG!!!!!! Und ich finde immer höchstens ein kleines Körbchen.
    Als ich gelesen hab, dass Du aus dem Teutoburger Wald kommst, war ich schon geneigt, zu fragen, an welchem Ort es so wahnsinnig viele gibt! Für alle Tipps bin ich sehr dankbar.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidi,
    nun ist Dein Pilz-Post fast einen Monat alt. Ich hoffe, Dir sind die gesammelten Pilze bekommen ...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  15. @Silke......ohhh ja die Pilze sind mir gut bekommen ;)
    Irgendwie läuft mir im Moment die Zeit davon!!
    Meld mich bald zurück...(auch per Schneckenpost)....liebe Grüße, Heidi

    AntwortenLöschen