Mittwoch, 1. August 2012

Das Backhaus im Sommer....

...nutzen wir nicht nur zum Backen :)

Am Samstag in der Früh werden die Brote vorbereitet und ausgebacken.


Nachdem alle Brote aus dem Ofen sind kommt bei ca. 140 °C unser Knäckebrot in den Ofen.



Es kann dann die ganze Nacht im Ofen trocknen.



 Das Rezept vom Knäckebrot hab ich noch etwas abgewandelt.
 Dinkelhaferflocken, Kürbiskerne und weißer Leinsamen kommen noch dazu. Schwarzkümmelsamen und Wildblüten streu ich dann vor dem Backen darauf.



Am nächsten Sonntagmorgen, kommt noch vor dem Kirchgang ab und zu ein feines Fleisch (vom Metzger meines Vertrauens;) bei ca. 80-90 °C in den Ofen und darf dann so ca. 4 Std langsam gar werden. Kurz vor dem Servieren braten wir es dann noch kurz scharf an, so erhält das zarte Fleisch leckere Röstaromen.



Am  Nachmittag hat sich der Ofen dann auf 30-40 °C abgekühlt, bis dahin hab ich bei sonnigem Wetter genügend Zeit  im Garten und auf der Wiese Kräuter für mein

Kräutersalz aus der Waldeinsamkeit

zu sammeln. Die selbst gezimmerten Rahmen sind dafür optimal, sie nutzen die gesamte Ofenfläche um die Kräuter sanft zu trocknen.



Im Thermomix werden sie dann mit Meersalz pulverisiert und in Gläser abgefüllt


~~~~~~~~~~~~~~

Kommentare:

  1. Toll was man da so alles drin machen kann, da hat sich die Anschaffung aber wirklich gelohnt!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein richtiges Multi-Talent - unglaublich was dieser Ofen alles kann bzw. wie optimal Ihr ihn zu nutzen wisst. Ich wünsch Euch noch einen herrlichen Sommer - sei ganz lieb gegrüßt von Lene
    P.S. Vielen herzlichen Dank noch für die die tollen Seifchen, mit der "Provence" hab ich meiner Mutter eine große Freude gemacht.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,

    ich bin begeistert, ein absoluter Traum.
    Wünsch euch viele tolle Wohlfühlmomente!

    ganz ganz liebe sommerliche Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  4. Ich beneide dich um deinen Backofen. Mir gefällt das auch total gut, und mir gefällt das wie ihr diesen richtig ausnützt. Einfach schön!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi,
    die Waldeinsamkeit mit allem was dazugehört ist einfach ein Traum!!!! Wunderschöne märchenhafte Fotos, die lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.
    Ganz liebe Grüsse
    Ruth

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin sprachlos. Sicher ein Ofen... aber wie durchdacht ihr ihn für euch nutzt finde ich... nun, optimal! Und genial. Und alles sieht unheimlich lecker aus. Schön an der Waldeinsamkeit teilzuhaben. Liebe grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  7. Schade, solange hält mein HBO die Temperatur nicht :/
    Tolle Sachen machst du in deinem!

    AntwortenLöschen
  8. Sagenhaft! Ihr müsst ja inzwischen fast Selbstversorger sein. Und das sieht alles sehr lecker aus.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Super!
    Toll ausgenützt!

    Ich habe vor kurzem auch wieder Kräutersalz gemacht.

    Ich wünsche dir einen schönen Sommer
    und sende liebe grüße aus dem Seifengarten
    in die Waldeinsamkeit!

    Biene

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidi,
    es sieht immer soooo wunderschön aus bei Dir! Die orientalische Leuchte passt toll in Dein Backhaus und Deine Brote sehen sooo lecker aus...
    Guten Appetit und eine schöne Zeit,
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. ....da kannich mich den Kommentaren der anderen nur anschließen- alles sehr lecker und toll- komme demnaechst mal wieder vorbei.... Dori

    AntwortenLöschen
  12. Bei solch regem Einsatz und Ausnützen jeglicher Restwärme, da rentiert sich ein Backofen mit Sicherheit!

    Ja, die Doro, das glaub ich!!

    Besonders spannend finde ich das Knäckebrot, das schmeckt sicher viel besser als das Gekaufte!

    Und das Kräutersalz - an dessen Herstellung werde ich mich in diesem Jahr ebenfalls machen. Es herrscht große Kräutervielfalt!

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. Ja mit diesem Ofen habe ich auch schon geliebäugelt. Aber in diesem Jahr bauen wir eine Große Pergola an unser Haus, damit wir auch mal wenns regnet draußen sitzen können.
    Vielleicht finden wir dann auch ein Plätzchen für so einen Ofen.
    Die Sachen die Du darin zubereitest sehen auf jeden Fall sehr lecker aus.
    lg. aus der alten Heimat
    Sylvie

    AntwortenLöschen
  14. Huhu,
    oh ja ein Ofen im Garten-das hättenw ir auch gerne *seufz*
    eigentlich fast "nur" zum normal backen, aber wenn cih so lese, was du so damit machst, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen =)
    Aber ok, noch hab ich keinen im Garten stehen...
    Vielleicht nächstes Jahr =)

    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Das ist ja cool, so nutzt Ihr den Ofen und seine Hitze voll aus. Und lecker sieht das alles aus, zum Reinbeißen.

    Nana

    AntwortenLöschen
  16. Gemütlich schaut es aus, Euer Backhaus.
    Ganz toll finde ich, wie effektiv Ihr den Ofen ausnutzt und viele leckere Speisen damit zubereitet.
    Einen schönen August noch und viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  17. Wundervoll und zudem richtig gut "energetisch" ausgekostet, deine Outdoor-Cooking Stelle.
    Ganz herzliche Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  18. So sinnvoll hintereinandergeschaltete Arbeitsabläufe im Haushalt findet man heute nur noch selten. Ich bin beeindruckt, was Du so alles mit dem Backofen bewerkstelligst. Und ich beneide Dich um das gute Stück.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen