Mittwoch, 23. Mai 2012

Kinderstuben......

....sind überall im Garten verteilt...

...manchmal an den unmöglichsten Stellen wie die Stube der Kohlmeisen, ein alter Einmachbehälter.
Als ich ihn bepflanzen wollte blickte ich in hungrige weit aufgerissene Schnäbel.
Wie die Kleinen da wohl "flügge" werden, eine ganz schön kniffelige Aufgabe am Anfang ihres Lebens durch so ein kleines Loch im Deckel zu kommen.



Viel bequemer hat es da der Nachwuchs der Familie Blaumeise. Sie bewohnen die roten Villa.




In der Sonne wird´s wohl eine wenig warm und frische Luft tut dem kleinen Tier gut. Er kann es bestimmt nicht mehr abwarten sein neues Leben zu erkunden.




Ein wenig kühler haben es die kleinen Zaunkönige....



...und Familie Dompfaff in unserer Efeuwand. Insgesamt wohnen dort ca. 4- 5 Vogelfamilien.......
Amseln, Meisen, Dompfaff und Zaunkönige.




Kommentare:

  1. ....bei uns ist auch die Efeubewachsene Hauswand voll besetzt und als wir den Grill letzte Woche von der Schutzplane befreit haben, habe ich jede Menge kleiner Rotkehlchenschnäbel gesehen. Dieses Jahr sind sie ganz schön fleißig mit dem Nachwuchs.....LG in Deine Waldeinsamkeit, Susa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    das mit dem Einmachkessel ist ja wirklich sehr ungewöhnlich! Aber notfalls wird sicherlich der Deckel gelüpft und eine Kletterstange eingebaut ;-) Ach, ich gehe oft gedanklich spazieren ...
    Aber so eine Efeuwand ist wirklich nicht zu verachten. Die Fläche hat sich also gut vom Rückschnitt erholt?
    Unser Zaunkönig liebte unsere Efeuflächen auch. Aber seit 2 Jahren meint es die Natur hier nicht mehr gut mit ihm: Kaum wächst das Efeu an der Wand & im Apfelbaum wieder - vertrocknet es im Winter :-( Schön, dass es bei Euch noch so dicht und grün ist. Und gut, dass Eure Senioren wohl lieber Vogel-TV schauen als aktiv die Kleinen aufzumischen!?
    Bei un gibt es in diesem Jahr wohl kleine Nester, aber reichlich Kinder fliegen schon umher. Und zum Glück gibt es genug Mäuse für die Maus. Und unsere Drosselweibchen sind inzwischen perfekte Fischfängerinnen ...
    Liebe Sommergrüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Ganz goldig, Heidi! Die suchen sich wirklich an den unmöglichsten Stellen eine Niststelle. Bei meinem Gärtner nistet eine Amsel unter einem Tisch in einer Rolle Schlauch, dicht über dem Boden.

    Dein Haus gefällt mir, rot mit grau, meines muss nämlich neu gestrichen werden. Wir haben zwei bewohnte Meisenvillen, ich denke,sie werden bald ausfliegen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Da wird jede Vorrichtung angenommen! Man muss sich wirklich wundern, wie sie nur durch diese kleine Öffnung kommen können! Ganz schön, dass du so viele Kinder beherbergen kannst!

    Schöne Feiertage und liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Der Einmachbehälter ist gar kein so schlechter Platz, da sind die Vögelchen wenigstens vor den Katzen sicher.
    Viel Freude mit den ganzen gefiederten Mitbewohnern wünscht Marie

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbare Bilder! Hier ist es mit den Kinderstuben nicht ganz so originell und oft finde ich sie gar nicht, wenn es sich nicht gerade um einen Nistkasten handelt. Die erste Brut ist bei uns inzwischen auch schon ausgeflogen. Es ist amüsant, die Flugversuche zu beobachten.
    Ich wünsche dir schöne Pfingsten -
    lieben Gruß von Elke

    AntwortenLöschen