Dienstag, 8. November 2011

Herbstleuchten,.....

.......das schöne Licht der vergangenenen Wochen begleitet mich nun durch die dunkle Zeit.

Die leuchtend bunten Strohblumen (ein Geschenk v.Rudi) wurden nach einer Idee aus der "Landlust" gesteckt.


Der Weg zur Waldeinsamkeit wird immer bunter, die Blätter fallen und färben den grauen Asphalt.
 Viele "Lichter" ....


....leuchten in der Dunkelheit.....


....und setzten unsere Bäume in Szene.

Die Roteiche (Quercus rubra), steht noch im farbenfrohen Kleid....

....und manche Hostas sind noch zu sehen....

Vor der Eingangstür begrüßen uns die "Angerscha- Geischtla" (na ja so in etwa wir der schwäbische Ausduck für die Runkel- Rüben- Geister aus meiner Kinderzeit geschrieben) mit leuchtenden Gesichtern

Der Amberbaum bringt noch Farbe in die Novemberstimmung...ich liebe dieses

"Herbstleuchten"

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Baum im Herbst

Noch ringt verzweifelt mit den kalten
Oktobernächten um sein grünes Kleid
mein Baum. Er liebt's, ihm ist es leid,
Er trug es fröhliche Monde lang,
Er möchte es gern behalten.

Und wieder eine Nacht, und wieder
Ein rauher Tag. Der Baum wird matt
Und kämpft nicht mehr und gibt die Glieder
Gelöst dem fremden Willen hin,
Bis der ihn ganz bezwungen hat.

Nun aber lacht er golden rot
Und ruht im Blauen tief beglückt.
Da er sich müd dem Sterben bot,
Hat ihn der Herbst, der milde Herbst
Zu neuer Herrlichkeit geschmückt.

Hermann Hesse




Kommentare:

  1. Liebe Heidi,
    diese Farben sind wunder wunderschön.
    Der Herbst gibt sein bestes.
    Deine Fotos laden zum Träumen ein und dein Lichterzauber ist herrlich anzuschauen.
    Man spürt die Waldeinsamkeit!
    Ich beneide dich um die schönen Strohblumen , als ich mir die Zeitschrift kaufte, war ich hin und weg von den Farben.
    DA ich selbst noch keine im Garten stehen hab, hab ich mich auf den Weg gemacht und Gott und die Welt in Aufrur versetzt.
    Keiner hatte sie, keiner konnte sie mir besorgen.
    Grund : angeblich wären sie out.
    Für's kommende Jahr werde ich selber Stauden setzen.
    Wünsch dir eine angenehme Novemberwoche.
    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein wahres Herbstleuchten. In diesem Jahr hat der Herbst wirklich alle Lichter angemacht. Sehr sehr schöne Bilder mit tollen Farben.
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Herbst leuchtet auch bei uns hier ganz besonders herrlich. In den letzten sonnigen Tagen hat die Natur noch einmal all ihre Schönheit gezeigt, bevor jetzt die dunklen, grauen Tage kommen. Doch bei deiner liebevoll-gestalterischen Ader werden auch die trüben Novembertage leuchten, da mache ich mir gar keine Sorgen!
    Ich schicke dir ganz, ganz liebe Grüße in die noch bunte Waldeinsamkeit,
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Schöne herbstliche Impressionen aus der Waldeinsamkeit! Da fehlt jetzt nur noch ein schöner Tee und ein Platz mit Decke, Apfelcrumble mit Vanilleeis hätte ich auch noch gerne.

    Die Strohblumen hier gefallen mir fast besser als im bekannten Magazin.

    Wünsch dir weiterhin noch einen so schönen Herbst!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Die Strohblumen erinnern mich an meine Kindheit, meine Mutter hatte nämlich auch immer welche im Garten. Leider sind es dann doch ziemliche Staubfänger, aber für eine gewisse Zeit sehen sie doch ganz schön aus!
    Deine Beleuchtung erzielt wirklich tolle Effekte, selbst wenn es nur eine einfache Rübe ist :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. einfach nur wunderschön, da wird einem warm ums Herz....
    LG Ruth

    AntwortenLöschen
  7. So ein schönes Gedicht von Hesse, liebe Heidi.
    Es ist eine wundervolle Zeit - man kann sich gar nicht sattsehen - wie im Farbenrausch!
    HG in die Waldeinsamkeit
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Ach, wie schön sieht es bei Dir aus! Ganz besonders gut gefallen mir Deine Strohblumengestecke. Sie erinnern mich immer an meine Kindheit. Damals waren sie doch sehr verbreitet und fühlten sich so ganz besonders an. LG Gartenliesel

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen, dein Beitrag erinnert mich an meine Jugend (war erst gestern ;) ) Schön sieht es bei dir aus.

    Früher hab ich die Strohblumen selber gezogen und kleine Kunstwerke daraus fabriziert. Heute fehlt mir einfach der Platz, um sie zu ziehen. In den Töpfen sehen sie sehr gut aus, das kannte ich noch nicht.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. ....ja "Angerschagoischdla" müssen sein im Herbst ;)-aber auch die anderen Bilder haben Leuchtkraft,die die dunkle Jahreszeit hell machen...Grüssle von Dori

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht alles ganz traumhaft aus. Besonders das obere Bild hat es mir ganz besonders angetan! Aber alles andere ist auch sehr schön!

    In diesem Jahr leuchtete der Herbst ganz besonder schön, wenngleich es jetzt mit dem Leuchten auch so ziemlich vorbei ist. Denn die Blätter sind nun bald alle von den Bäumen. - Bei uns hatte es die letzten 3 Tage auch dichten Nebel.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Rübengeister! Da werden Kindheitserinnerungen wach!
    Schöne Bilder hast du da eingefangen!
    Gruß vom Bubu

    AntwortenLöschen
  13. Hesses schöne Gedicht passt ganz wunderbar zu deinem Herbstleuchten. Beim Anschauen der Baumbilder möchte ich am liebsten nachts durch deinen Garten streifen. Der Strohblumentopf wirkt richtig fröhlich mit all den verschiedenen herbstlichen Farbtönen. Sehr schön!
    Liebe Grüsse und einen lichtvollen Advent,
    Barbara

    AntwortenLöschen