Donnerstag, 1. Juli 2010

Es ist als hätt der Himmel die Erde still geküßt...




Es war, als hätt der Himmel

Die Erde still geküsst,



Dass sie im Blütenschimmer

Von ihm nun träumen müsst.


Die Luft ging durch die Felder,

Die Ähren wogten sacht,

Es rauschten leis die Wälder,
So sternklar war die Nacht.


Und meine Seele spannte

Weit ihre Flügel aus,


 
Flog durch die stillen Lande,
Als flöge sie nach Haus.

Joseph Freiherr von Eichendorff: "Mondnacht"
 
Vor meiner "großen Wäsche"  leuchtete die kühle Farbe des Rittersporns so märchenhaft, dass ich schnell die Kamera holen musste. Bei diesen heißen Temperaturen wird sich die Blüte wohl nicht lange so schön zeigen.
Karl Foerster beschreibt sie als
 "ein vom Himmel gefallenes Juwel".
Ein kühles Plätzchen wünsch ich Euch!!



Kommentare:

  1. Und meine Seele spannte
    Weit ihre Flügel aus....
    Noch ist es bei mir leider noch nicht so weit, ich muss meine Flügel noch ein wenig stillhalten, bis ich sie ausspannen kann. Aber Deine wunderschönen Fotos lassen mich schon ein wenig davon träumen...
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  2. Undendliche Weite,
    der Sommer und seine schönsten Blau-Seiten,
    ich komme ins Träumen - Bald.....
    liebe Grüße Elfi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,
    in der Tat.
    Die Farbe ist Magie.
    In meinem Garten leuchtet sie auch von weitem.
    Eine Stimmungsvolle Post.
    Die blauen Gartenkugeln noch dazu...ein Hingucker.
    liebste Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  4. Ach Heidi, ich weiß gar nicht was hier los ist. Bei Dir habe ich immer Probleme. Mal kann ich gar nicht kommentieren, dann kommen immer Fehlermeldungen und nun erscheint der Komm. gleich zwei Mal. Verstehe Blogger wer will. Ich nicht, manchmal.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  5. blau wie das Meer... so blau ist es bei dir. Schöne Bilder und ich genieße sie sehr, da bei mir der Rittersporn nur so vor sich hin mickert... obwohl schon so viele Jahre alt.
    Es hat sich mal wieder gelohnt hier vorbeizuschauen.
    Liebe Grüße Rita

    AntwortenLöschen
  6. ...wie gemalt Deine Fotos und sehr schönes Gedicht! Dori

    AntwortenLöschen
  7. blau, das ist die Farbe, die ich sehr mag. Dein Rittersporn blüht ja schon ganz prächtig, Meiner kommt auch so langsam, 1 -2 Tage, dann sind die Blüten auf.
    Bianca

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Bilder. Ich liebe Rittersporn. Leider ist meiner nach vielen Jahren eingegangen ( habe leider nicht so einen tollen grünen Daumen! ).

    Und herzlichen Glückwunsch zu Deinem Motorrad-Führerschein... Ich hab diesen vor 2 Jahren gemacht und kann nur sagen, daß ich 5 Kreuze gemacht hatte, daß nun kein Knopf in meinem Ohr mir irgendwelchen Bödsinn erzählt, oder mir erzählt, daß Hütchenfahren doch sooo simpel wäre - er hätte sie doch nur minimal enger gestellt - so schwer wäre das doch wirklich nicht - grumpf.....
    Also viel viel Spaß!!!
    Liebe Grüße Tinki
    PS: Was ist denn das für eine alte Honda? -> Wir haben uns ein altes Gespann aus Rußland noch besorgt DNEPR - das bringt auch laune!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Heidi,

    ich habe auch Probleme, nur hier bei dir! Stell dir vor, mal sehe ich, wenn du neu postest, mal nicht. Dein Blog rutscht auch auf meiner Leseliste nicht nach oben, wenn du Neues schreibst, sodass ich mir nun angewöhnen werde, immer wieder nachzusehen.

    Auf diese Art hätte ich fast diesen wunderschönen blauen Eintrag verpasst. Und das wäre wirklich schade gewesen!

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. Danke für diese herrlichen Fotos mit dem passenden Gedicht! Ich möchte einmal nur erleben, dass in unserem Garten der Rittersporn sooo schön gedeiht. Ich glaub, das kann ich vergessen. Der sieht bei dir wirklich bezaubernd aus.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen