Mittwoch, 16. Juni 2010

Auf der Blumenwiese hinterm Haus


Auf der Blumenwiese hinterm Haus,



legen Spinnen ihre Netze aus,
und ich frag´ mich abends, wenn ich schlafen geh,
ob ich sie am nächsten morgen alle wiederseh.





Auf der Blumenwiese hinterm Haus,
säen sich bunte Blumen aus,
und ich freu´ mich abends, wenn ich schlafen geh,
dass ich sie am nächsten morgen alle wiederseh.





Auf der Blumenwiese hinterm Haus,
ruhn sich bunte Schmetterlinge aus,
und ich frag´ mich abends, wenn ich schlafen geh,
ob ich sie am nächsten morgen alle wiederseh.

 

Auf der Blumenwiese hinterm Haus,
sammeln Bienen Nektar für ihr Haus,
und ich frag´ mich abends, wenn ich schlafen geh,
ob ich sie am nächsten morgen alle wiederseh.



Auf der Blumenwiese hinterm Haus,
ruhn sich alte Katzen aus,
und ich freu´ mich abends, wenn ich schlafen geh,
dass ich sie am nächsten morgen alle wiederseh.
nach einem alten Kinderlied



Unsere Wiese hinterm Haus entfaltet wieder ihre ganze Pracht, besonders am frühen Morgen, wenn der Tau noch an den Gräsern glitzert. Meine Pelznasen lieben die Wiese zum Verstecken und Jagen und nach dem Schnitt sitzen sie stundenlang im Heu und lauern nach den leichtsinnigen Mäusen.
Sie wird erst nach der Margaritenblüte geschnitten ,so können sich die Wiesenblumen gut aussamen und vermehren.


Wildkräuter wie die Brennnessel muss ich in der Wiese einschränken, es gibt Stellen wo sie sich gerne ungehindert ausbreiten. Die Blätter kommen dann ab in die Jauchetonne.


Kommentare:

  1. Liebe Heidi,
    was für schöne Fotos. In Gedanken bin ich gerade durch Deinen Garten gewandert...und nun schaue ich aus dem Fenster und sehe nur grau in grau. Ich glaube, ich gehe noch eine Runde durch Deinen Garten. =-)
    Gruß aus Weldaschwood

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    eine sehr schöne Post.
    In deinem Garten könnte ich es bestimmt auch lange und gut verweilen!
    Im Garten hinter unserer Gartenlaube liegt noch ein Stück brach.Dort wächst Unkraut,Gras und wilde Wiese.
    Ich find es sehr schön.Aber im nächsten Jahr werden wir es sicher bearbeiten und dann wird dort eine Wildblumenwiese ausgesät.Gestern ist das Stück gemäht worden.Zuerst war ein Gang in Mäherbreite.da kam mir der Gedanke es doch einfach so zu lassen.
    Am Blick meiner besseren Hälfte konnt ich sehen das ihm das garnicht gefiehl :-(

    Liebe Grüße
    Moni,die Waldfee

    AntwortenLöschen
  3. Total schöner Post-besonders gefällt mir natürlich die "alte Katze" ;)...
    Grüssle Dori

    AntwortenLöschen
  4. Deine Bilder in Kombination mit dem Lied - besonders wirkungsvoll.
    Sommerstimmung kommt auf - in diesen Regentagen.
    liebe Grüße Elfi

    AntwortenLöschen
  5. Mir hat alles gefallen - Fotos - Gedicht - Schmetterlinge - Spinnen - natürlich die Blumen und ebenfalls ganz besonders: die süße alte Katze!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön zusammengestellt...da möchte man sich neben die Katze auf die Wiese legen und nur den Wolken nachschauen.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  7. Ach ja, die schönste Jahreszeit: Licht, Grün, Gräser, zarte Blüten und Taubnesseln - bei Euch muss es jetzt traumhaft sein!
    Liebe Sommergrüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Was für stimmungsvolle Eindrücke aus der Waldeinsamkeit liebe Heidi,
    bin gerade ein wenig umhergeschweift und hab die Seele baumeln lassen...

    wünsch dir ein schönes Wochenende
    mit lieben Grüßen

    Gabriele

    AntwortenLöschen
  9. Herrliche Momentaufnahmen der Wiese liebe Heidi. Wie schön der Sonneneinfall. Du fragst Dich, ob Du die Spinnen am nächsten Tag alle wieder siehst? Ups! Ich würde mir erbeten, nicht eine einzige von Ihnen jemals wieder zu sehen. Sie sollen ja ruhig leben, aber nicht in meiner Nähe. Habe eine solche Phobie! Blöd ne, aber leider ist es so.
    Viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Gartenimpressieonen! Gefallen mir sehr Deine Postings - immerwieder schön bei Dir reinzuschauen...
    Liebe Grüsse von
    Isabell

    AntwortenLöschen
  11. viele Grüße von Jasmin, sehr schöne Fotos,
    "Natur gab allem, was sie schuf"

    AntwortenLöschen
  12. Hallo...Heidi. Sag mal..."lieb guck" darf ich mich mal für eine kurze Zeit auf deine Waldwiese träumen....ist das herrlich....meine Wildblumenwiese, die ich öfter besuche wurde gerade gemäht...so kann ich nicht durch ein Blütenmeer in den Himmel schauen....in meiner Wiese liege ich gerne rücklings, mit verschrenkten Armen unter dem Kopf...und dann die Wolkenbilder anschauen...und rings herum aus der "Ameisenperspektive" in die Wiesenblütenvielfalt schaun...herrlich.
    Heidi...ich träum mich dann mal weg...und dank dir für das tolle "Traumziel"
    liebe sonnige Grüße

    AntwortenLöschen
  13. wunderschöne Gartenbilder und wundervolle Texte, ich erfreue mich an solchen Dingen!

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidi,
    was besinnliche Gartenimpressionen...wie immer ein Genuss!
    LG und eine, bei Dir bestimmt nicht ganz so heiße, gute Woche wünscht Dir
    Birgit

    AntwortenLöschen