Montag, 17. Mai 2010

Mit den "Waldläufer" im Waldviertel....

....ging es  bergauf in die mystisch-romantische Schlucht der Ypserklamm.
In der letzten Woche verbanden wir das Nützliche (Fortbildung in Wien) mit dem Angenehmen. Dazu gehörte ein Abstecher in das Waldviertel und die Wachau. Schon viel hab ich von der schönen Gegend gelesen und nun kenn ich auch ein Stück davon ;)

Wir wanderten den "Druidenweg" im Ypsertal auf den Spuren der Kelten...
mystisch-meditativ-kraftvoll, so wird er beschrieben.

Meditation, ..... einfach auf dem Waldboden liegen und ins frischgrüne Blätterdach schauen....

...und der Ypser auf dem Weg ins Tal zur großen Donau lauschen.

Schöne Blüten im lichten Wald, leider kenn ich den Namen nicht.


Weltweit findet man Kultstätten aus Steinen, die auf die Frühzeit/Keltenzeit zurückgehen. Selten jedoch in dieser Dichte wie hier am Kaltenberg im Ypsertal. Schalensteine wie Die "Stehende Schale" (war wahrscheinlich ein Opferaltar, der bei der Christianisierung gestürzt wurde) dienten als Opferstätten, wobei nicht nur Blut- u. Brandopfer, sondern vor allem auch Gräser aus Dankkbarkeit in diese Opferschalen gelegt wurrden.

Ich nutzte die Kraft der schönen Natur....

...man konnte sich aber auch  am Edelsteinautomat bedienen ;)
Diese Geschäftsidee war wohl ein Ausrutscher!! 
Danach gings weiter....


....denn gar nicht weit weg vom Waldviertel wächst ein kleiner Wald im paradiesichen Garten der "Paradeiser-Königin".


Ein Traum von Garten mit vielen Ecken und Winkel zum Staunen und Schauen.


Das "Wachsen und Werden" war das Thema der Rotbezopften.


Ich oute mich.....es war so schön................;)




und in Wien gab es dann noch viele Schlösser zu bestaunen. 


Kommentare:

  1. Liebe Heidi,
    diese Bilder machen wirklich Reiselust, danke, dass Du sie mit uns teilst! Das macht Vorfreude auf meinen geplanten Urlaub!
    Liebe Grüße aus Bayern
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    beeindruckende Fotos.
    Das erste find ich besonders schön.
    Und doppelt Spass macht es natürlich wenn sie Sonne lacht.Da bekomme ich glatt Reiselust.
    Wünsch Dir eine angenehme Woche.
    GGLG
    Moni,die Waldfee

    AntwortenLöschen
  3. Da lag ich ja dann richtig mit meiner Vermutung, dass ich nur noch eine mit so einem roten Zopf weiß! Ich war mir 150%ig sicher!

    Genau, wie bei der anderen Dame mit Rotzopf, auch bei dir, ein ganz wunderschöner Bericht mit zauberhaften Bildern und natürlich erkennt der aufmerksame Leser sofort den anderen Garten.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi,
    sehr beeindruckende Bilder. Eine wunderbare Idee, den Kelten nachzuspüren. Diese Wanderung hätte mir auch gefallen.
    Im Garten habe ich einiges gesehen, da dachte ich spontan: "Nanu, Heidi war doch gar nicht bei mir ... ;)"
    Wünsch eine gute Zeit
    Anne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, das nächste Mal wenn du wieder in das Waldviertel kommst zeige ich dir viele Mystische Plätze den ich bin eine waschechte Waldviertlerin.
    Liebe Grüße
    Silvia-Maria

    AntwortenLöschen
  6. Interessanter Beitrag und bei den Gartenfotos hab ich auch sofort an Astrantia (majorahn)denken müssen.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  7. sehr entspannte rotbezopfte Tage.
    mit tollen Gartenimpressionen.
    lg Elfi

    AntwortenLöschen
  8. Da hattest du ja eine schöne zeit..und ich hab mir dann gleich eine reisenotitz gemacht....vielleicht schaffe ich es ja auch dorthin zu kommen....

    AntwortenLöschen
  9. Spontan habe ich gedacht"da möchte ich auch mal hin".Danke für die tollen Eindrücke.
    Liebe Grüsse
    Helga

    AntwortenLöschen
  10. wunderschöne Fotos, da konnte die Seele richtig baumeln!
    Zum Geburtstag bekomme ich eine feine Kamera, freu mich drauf, dann kann ich hoffentlich auch so wundervolle Bilder schießen!

    liebe Grüße Dörte

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Heidi,
    auch ich komme gerade vom anderen "Rotzopf" hierher gehüpft und freue mich über deine wunderschönen Bilder.
    Herzlichen Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. ....so schöne "Zeitlöcher" braucht es ab und an um den Alltag "wegzubeamen" ;)-Freu mich ,dass Du so eine schöne "Fortbildung" hattest! Grüssle Dori

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschöne waldviertelimpressionen - die fotos und deinen bericht habe ich sehr genossen. ich kann mich doro nur anschließen, das mal eine fortbildung, die man sich öfters wünscht.
    lg eva

    AntwortenLöschen
  14. Herrlich, wenn man so das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden kann wie Ihr, liebe Heidi. Herrliche beruhigende Fotos.
    Hoffe, Ihr hattet schöne Pfingsttage.
    Viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  15. Ich liebe das Waldviertel.
    Früher haben wir viele Urlaube dort verbracht.

    Schön, daß es Dir so gut gefallen hat.
    Kannst Du mir den ort verraten, wo die Paradeiser-Königin" zu finden ist?
    Paradeiser = Tomate.
    Paradeiser, weil man meinte, auch diese Frucht müsse aus dem Paradies sein.
    Wenn ich mal ein Foto malen möchte, etwa von Euch beiden Zopfdamen oder dem, wo Du ins Tal schaust....darf ich das?
    Lg von Luna

    AntwortenLöschen
  16. das war eine richtig vielseitige Fotoreise, auf die Du uns mitgenommen hast.
    Eigentlich hatte der ganze Post einen mystischen Einschlag, von den Kelten über die Waldeinsamkeit bis zu den geheimnisvollen Schlössern.
    Herzlichen Gruß Bella

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Heidi,

    vielen Dank für Deinen schönen Kommentar! Ja, die Schaffenspausen... nun habe ich so groß getönt und merke, dass ich auch trotz Tasche derzeit nur wenig Elan habe. Doch was soll's? Wenn ich Deine Fotos sehe, dann kann so eine Auszeit (z.B. in solch wunderschöner Natur) nicht wirklich schlecht sein. :-)
    Gefärbt habe ich mit Ashford-Farben. Die Unregelmäßigkeit entsteht durch das Auftragen mit einem Pinsel.

    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  18. Oh wie schön!! Diesen Weg wäre ich gerne mitgewandert! Alleine in den Bildern liegt soviel Kraft.

    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen