Freitag, 8. Januar 2010

**Eisrosen**


Die letzten Rosen vom Winter verzaubert....

***********


...fand ich auf dem Friedhof.


In stillem Gedenken..........



....und in Hoffnung.....




.............auf ein Wiedersehen!



Was bleibt.........




.....ist die Erinnerung.



Verwelkende Rosen
Möchten viele Seelen dies verstehen;
Möchten viele Liebende es lernen :
So am eigenen Dufte sich berauschen,
So verliebt dem Mörder Wind zu lauschen,
So in rosiges Blätterspiel verwehen,
Lächelnd sich vom Liebesmahl entfernen,
So den Abschied als ein Fest begehen,
So gelöst dem Leiblichen entsinken
Und wie einen Kuß den Tod zu trinken.

Hermann Hesse (1877-1962)


Kommentare:

  1. Was für tolle Fotos! Die wären es wert auf einem Kalender verewigt zu werden!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner und gedankenanregender Post!-Dieses Gedicht von H. Hesse kannte ich noch gar net... Dori

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Fotos sind dir da gelungen.Danke für für die Gedanken zum nachspüren
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  4. Habe eben Deine Eisrosen bei Susanna auf der Sidebar entdeckt und komme gleich geflitzt. Traumhaft schön! Aber kaum vorstellbar, dass sich die Blüten bei Dir im Garten noch solange gehalten haben. Bei uns konnte ich schon vor Weihnachten keine gefrosteten Blüten mehr ausmachen. Darum genieße ich Deine Bilder jetzt umso mehr!
    Liebe Grüße und ein hoffentlich nicht zu winterliches Wochenende für Deinen verzauberten Garten.
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Da haben mich Deine Bilder so sehr verzaubert, dass ich erst danach genau gelesen habe, woher die Bilder stammen ...

    AntwortenLöschen
  6. Ganz wunderschöne Eisrosen! Irgendwie tun sie mir fast immer leid, so eingehüllt, aber wenn sie vom Eis umfasst sind, ist es etwas besonderes!

    HH's Gedicht passt exakt!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Wundervolle Fotos! Wunderbare Gedanken und ein wunderschönes Gedicht. Vielen Dank.

    liebe Grüße Dörte

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Eisrosen Fotos und das tolle Hess Gidicht. Sehr schön. Ein tiefgehender Blogeintrag.
    Ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße
    Eva.
    P.S. Wenn du mal wieder deine alte Heimat besuchen möchtes, guckst du auf meinem blog :o)

    AntwortenLöschen
  9. deine Bilder und Worte stimmen mich sehr freudig.
    "in Hoffnung auf ein Wiedersehen"
    Danke Elfi

    AntwortenLöschen
  10. Wie passend für diesen Ort, wie immer hast Du sie stimmungsvoll mit den dazu passenden Zeilen versehen - danke !
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Sind sie nicht schön, deine Fotos mit den vereisten Röschen, stimmen aber doch melancholisch...erstarrte Schönheiten.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  12. Bizarr, zauberhaft, schön! Das fällt mir zu Deinen sagenhaft tollen Fotos ein, liebe Heidi. Es sind kleine eisige Kunstwerke, die Du ganz wundervoll eingefangen hast. Sie sind wirklich ein Kalenderbild wert.
    Viele liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Das sind fantastische Fotos, liebe Heidi, die dir da gelungen sind und das Gedicht von Hesse passt hervorragend dazu. Ich möchte dir auch hier in deinem Blog nochmal ein gutes Neues Jahr wünschen.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Ja...immer wieder erstaunlich...die Natur malt die schönsten Bilder.

    LG

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin kein Freund von Gedichten - eigentlich- aber das Gedicht von Hesse paßt so gut zu deinen wunderschönen vergänglichen Rosen, dass ich ganz verzaubert bin.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Heidi, dieser Post gehört für mich zu deinen schönsten strahlen einen wundervollen Zauber aus. Ich liebe es, wie die Schönheit hier im Vergehen kurz noch verweilt und uns einen letzten Blick wie ein Versprechen gewährt - auf das, was war und wieder sein wird.
    Das Gedicht von Hesse dazu, dessen Gedichte ich seit Jahrzehnten liebe, einfach wunderschön!
    Herzliche Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  17. Sooo schön!! Bilder wie auch Text! Ein feinfühliger Post auch wenn man beim Anblick der eisigen Rosen beinahe zum Frieren kommt ;-) !!
    Liebe Wochenendgrüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen