Mittwoch, 26. August 2009

Spätsommer im weißen Vorgarten

Die Spätsommersonne schmeichelt dem neuen Vorgartenbeet und bringt die weißen Blüten und die Gräser zum Leuchten.




Besonders stattlich entwickelte sich Rittersporn "Galahad", er blüht viel später als die anderen Arten.

Die Blütengesichter der weißen jap. Anemonen "Honorine Jobert"

Flaschenbürstengras "Hystix patula"


Reitgras Calamagrotis acutiflora "Karl Foerster"



Der größte Teil des weißen Mohns musste ich nun abräumen, er war schon ziemlich verblüht. Die übrigen lasse ich nun in Ruhe aussamen (ob die Blüten nächstes Jahr auch weiß werden?)
Leider machen sich durch das feuchte warme Wetter auch Krankheiten breit und die Rosen leiden :(

Der Phlox dagegen liebt das feucht warme Klima in der Waldeinsamkeit.


Im vorderen Teil der Waldeinsamkeit sind die Farben der Beete sehr schlicht Ton-in-Ton , dagegen herrscht im hinteren Garten der reinste Farbrausch ;)





~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Kommentare:

  1. Wow, das sind wieder unheimlich schöne Bilder, wie immer. Einfach toll dein Garten. Ich gucke immer wieder gerne deine Bilder.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Deine Beiträge über die Waldeinsamkeit sehr! Sie sind immer so liebevoll photografiert und mit Texten versehen. Tut der Seele gut...
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. Ganz stimmig und edel - der weiße Vorgarten. Besonders auffallend - der weiße Rittersport. Und besonders zart - die Gräser. Gekonnte Fotos!

    Lieben Gruss in die Waldeinsamkeit, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi!Wenn ich deinen wunderschönen Traum Garten sehe, denke ich mit einem tränenden Auge an meinen armen Garten und dann nehme ich mir immer vor, ihm endlich mehr Zeit (an der es mir doch so mangelt) zu widmen....
    Deine Bilder sind wie immer ganz zauberhaft!
    LG
    Susa

    AntwortenLöschen
  5. Dein weißes Beet sieht wirklich edel aus! Wenn ich mir dagegen meines so anschaue, oj je! Da werde ich im Frühjahr einiges versetzen müssen, nur ob es dann so viel besser wird? :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Der weiße Mohn sieht ja traumhaft aus.
    Lis lass dich nicht entmutigen ich bin sicher das dein Beet genau so schön ist. Es kommt eben immer nur auf den Blickwinkel beim fotografieren an.
    liebe grüße susanna

    AntwortenLöschen
  7. Dein Garten ist zauberhaft! Diese letzten weißen Blüten leuchten besonders schön in der Abendämmerung.

    liebe Grüße Dörte

    AntwortenLöschen
  8. dein weißer Garten ist ein traum.Bei uns hat die Trockenheit schon einiges an Blüten vernichtet. Na was soll es,der nächste sommer kommt bestimmt.
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  9. weiß die Farbe der Unschuld und Reinheit,
    ganz klar leuchten deine Blumen wunderschön anzuschauen.
    viele liebe Grüße Elfi

    AntwortenLöschen
  10. Seeehr schön Dein weißes Beet, liebe Heidi. Die Blüten leuchten ja richtig! Von einem Weißen träume ich auch noch. Aber wohin damit.... !
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Zauberhaft sieht es in deinem Garten aus, liebe Heidi! Samen vom Weißen Mohn habe ich nun auch gefunden, das Samenpackerl macht schon Vorfreude auf das kommende Jahr.
    Apropos Vorfreude: Ich freu mich schon sehr!
    Herzliche Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Spätsommersonnenbilder und-Stimmung!
    Hoffe es geht Euch gut!?! Grüssle Dori

    AntwortenLöschen
  13. Was lese ich da: feucht warmes Wetter???? Ja auf welchem Stern ist denn die Waldesruh zuhause?

    Egal ob knallbunt oder dezent weiß und Ton in Ton, deine beete sind wie immer eine Augenweide.
    Deine A.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidi,
    was für ein "Sommertraum"! Dein weisses Beet? Dein Farbenrausch? Ich denke beides, genau das bringt ja Spannung in einen Garten, wenn unterschiedliche Komponenten ineinander ganz selbstverständlich verschmelzen. Der weisse Mohn ist einfach göttlich (gehört er zu den Seidenmohnen?).
    Es war jedenfalls gut auszuruhen bei Deinen schönen Bildern. Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.
    Wurzerl

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidi,

    Du hast bestimmt ein eigenes Klima dort in deiner Waldeinsamkeit.
    Wie schön dein weißes Beet leuchtet - genau das richtige im Schattenbereich.
    Na ja, und um den weißen Mohn beneide ich Dich immer noch......:o))
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  16. Ob Ton in Ton oder Farbrausch - mir gefällt es in deinem Garten!
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Heidi,
    wenn man deine Bilder sieht möchte man sie sofort aufsuchen - die Waldeinsamkeit! Mit viel Liebe zur Natur, zwei grünen Daumen und Sachverstand hast du dir ein kleines Paradies geschaffen.
    Dein Ton-in-Ton Beet und auch der Farbrausch begeistern mich, mein Geheimfavorit dennoch

    das Flaschenputzergras! ;-))

    Spätsommergrüße sendet
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  18. Wie immer traumhaft schön und ein wahrer Genuss, sei es weiss in weiss oder bunt! Deine Gartenbilder gefallen mir sehr. Ich bin überrascht, dass Galahad im Halbschatten so gut gedeiht. Vielleicht ist das der Grund, dass er am sonnigen Standort nie richtig wachsen und blühen wollte und dann im dritten Standjahr einfach verschwand. Du machst mir Mut es nochmals zu versuchen mit ihm :-) !
    Eine wunderschöne Woche wünsche ich dir und sende liebe Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  19. Deine Fotos sind wie immer wunderschön. An den Rittersorn könnte ich mich gewöhnen, so schön weiß.
    Auch das Karl-Förster-Gras läßt sich sehr gut fotografieren, das hab ich auch und oft läuft es mir vor die Linse.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Heidi,
    ich musste noch einmal vorbeikommen, um Deinen idyllischen Vorgarten zu genießen. Ach' sieht das schön aufgeräumt und trotzdem verträumt aus!

    Uns wächst der Wildwuchs in diesem Jahr extrem über den Kopf und es wird dringend Zeit etwas Hand anzulegen. Aber solche Stimmungen wie bei Dir im Beet werden wir bei uns nicht mehr erreichen können. Ein Garten verändert sich eben im laufe der Zeit. Und gewachsene Strukturen zerstören, um Neues zu schaffen, fällt uns zu schwer. Da haben Deine schönen Pflänzchen bei uns leider keine Chance mehr. Also erfreue ich mich hier daran!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen