Mittwoch, 8. Juli 2009

Sonnwend- Kräuter- Seife

Am Sonnwendtag hab ich Schafgarbe, Pfefferminze, Petersilie, Verbena, Rosmarin, Melisse, Heiligenkraut, Gundermann, Ysop und einige Zweige vom Seifenkraut "Saponaria officinalis" gesammelt. Eine Sonnwend- Kräuter- Seife soll es werden. Gespannt bin ich auf das Schaumergebnis, da ich Seifenkraut mitverwende.Wegen des Saponingehalts diente die Pflanze früher als Seifenersatz.



Da ich keine harten, braune Kräuterstückchen in der Seife möchte hab ich die frischen Kräuter mit Öl püriert und die Masse dann durch ein Sieb gestrichen. Es war schon ein wenig mühselig.

Der dickflüssige grüne Kräuterbrei und ein Hauch von Pigmenten geben der Seife ein schönes grünes Fundament. Für meine erste Schichtseife hab ich die zweite, hellere Masse mit Ringelblumenblüten aufgehübscht.



Ein Kräuterduftöl gibt der Seife einen feinen Flair.




So hab ich mit der Sonnwend- Kräuter- Seife in den kälteren Monaten noch ein Stückchen Sommer :)


Nachtrag: Ich konnte es ja wie immer vor Spannung nicht aushalten und hab sie nach 2 Wochen schon einmal angewaschen und bin begeistert von dem Schaum, zwar hab ich auch schaumfördernde Öle drin aber sie schäumt weit besser als meine vergleichbaren Seifen mit dem selben Rezept. Der Schaum ist dicht und voluminös und sehr stabil. Bin mal gespannt wie sie sich weiterentwickelt.

Kommentare:

  1. Wie immer sehr geschmakvoll und schön!!! Mehr ist da nicht zu sagen!
    lg michi

    AntwortenLöschen
  2. Die sind sooo schön! Davon möchte ich unbedigt welche haben! Schwärm!
    Das Grün mit dem Gold sieht so edel aus und die Schichtseife ist auch wirklich wunderschön........LG Susa

    AntwortenLöschen
  3. Die Seife duftet bestimmt herrlich.
    Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Sieht die schön aus!! Das Grün ist ja klasse geworden und passt hervorragend zur hellen Schicht mit der Calendula...

    Eine tolle Schichtseife hast Du da gemacht!

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  5. Welch wunderschöne,wundervolle Seife.Man sagt ja,an Mittsommer gesammelte Kräuter haben besondere Kräfte und mit ihnen kommt man sicher und gesund durch die kommende dunkle Jahreszeit.Das keltische Muster passt besonders gut dazu,aber auch die Schichtseife sieht wunderschön aus.

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Bin total begeistert von dieser Farbe! Genial diese Mischung!
    Da hab ich noch einen langen Weg vor mir!
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo! Diese Seife ist super gelungen. KLasse Idee mit dem Kräutern in Öl usw... die Farbe ist fantastisch geworden. Ich muss dringend zu dir zum einkaufen kommen ...
    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  8. Eine tolle Seife!
    Welches Pigment hast du genommen?
    Und man merkt tatsächlich einen Unterschied mit dem Seifenkraut?

    Ich habe vorgestern eine Seife gemacht. Einen Teil abgezwackt und diesen mit viel Sandelholz (Amyris) und ein bisschen Rosenholz versehen. Das Sandelholz soll Stechmücken abhalten. Kennst du das auch? Bin gespannt ob´s hilft.
    Danach fiel mir ein, dass ich doch auch mal für eine Salzseife was abzwacken wollte. Vergessen! Dann eben bei der nächsten!!!

    Liebes Grüßle, Biene

    AntwortenLöschen
  9. Fast zum Reinbeißen.....:o))
    und zudem noch sehr dekorativ.
    Wunderschön, liebe Heidi.
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Heidi!

    Wie machst Du das,daß Du bei Deinem Garten auch noch Zeit hast,um Seife zu machen?

    Und,warum ist sie so schön grün? Ich dachte Kräuter werden beim Verseifen braun. Liegts am Farbpigment? Aber,so schön dunkelgrün,und nicht braungrün... STAUN!!!

    Schaut jedenfalls ganz ganz super aus!

    lg Frieda

    AntwortenLöschen
  11. @ Frieda, ich hoffe nicht, dass sie noch braun wird. Hab bei der Farbe schon mit Pigmenten nachgeholfen. Das grüne Pigment hab ich zum Beispiel auch für meine Salina genommen und da ist es ein sehr helles Grün. Vielleicht hängt es mit der Zusammensetzung der Kräuter (viel Petersilie) zusammen oder die Methode mit dem Pasieren wirkt sich auch auf die Farbe aus....keine Idee?!?

    Na ja und zu Deiner Frage sag ich: die Eine übt sich in der Mendelschen Lehre und die Andere macht Seife ;)

    Liebe Grüße an alle und ein gutes Nächtle,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  12. So schoene Kraeuter Seifen und so viel besser da diese nicht all das chemische Zeug enthalten. Meine Nachbarin Sam produziert auch hausgemachte Seifen. Wir hatten gerade einen Tausch. Sie gab mir 4 feine Seifen fuer einen Korb voll Mandarinen und Orangen aus unserem Orchard.

    AntwortenLöschen
  13. Sehr schön!
    .... ist sie jetzt schon fertig???-Ich komm nämlich bald!*G*
    Grüssle Dori

    AntwortenLöschen
  14. @ Biene, das Pigment heißt Maigrün. Mein allerliebstes Grün ;)
    Beim Aufschäumen war ich perplex, weil ich das Rezept schon einmal gemacht habe und der Schaum da anders war. Ich vermute das liegt am Kräutchen?!?
    Liebe Grüße, Heidi

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Heidi,
    die Seife ist wirklich sehr schön geworden! Goldader, Schichtung, Stempel - alles ganz klasse.
    Liebe Grüße
    Evi

    AntwortenLöschen
  16. Heidi, was für tolle Seifen und die Farben.....ich finde deine Ideen ja echt faszinierend...du scheinst experementierfreudig zu sein...das mag ich an deinen Seifen.
    Ganz besonders die wunderschön grüne "Knotenseife". Ich glaube, da muss doch mal wieder ein schönes Päckchen mit dem Postilon verschickt werden*grins*

    AntwortenLöschen
  17. Na, die Doro wieder! Mir scheint, du musstest dieses Mal ein wenig mehr arbeiten, gell! Aber - wie immer, sie sieht so toll aus, dass ich am Liebsten auch seifen würde!*g* Hatte Besuch hier, der in einer meeresgleichen Seife schwelgte. Das ist meine, hab ich ihr gesagt und sie ihr weggenommen. Wo kämen wir denn da hin?!
    Lieben Gruss ins Seifensiederhaus, Brigitte

    AntwortenLöschen
  18. Ein schönes Seifchen hast Du da gesiedet. Was hast Du denn vom Seifenkraut verwendet ?
    Irgendwie habe ich im Kopf, daß die Wurzeln der waschaktive Teil sind, aber vielleicht irre ich mich da, weiß auch gar nicht, wo ich es her habe.
    Mit herzlichem Gruß Bella

    AntwortenLöschen
  19. Bei meiner Wanderschaft durchs WWW bin ich hier gelandet und bin ganz hingerissen von Deiner superschönen Seife! Maigrün ist auch mein liebstes grün.
    Liebe Grüße Dörte

    AntwortenLöschen
  20. @ Bella, ja früher nahm man die Wurzeln zum Waschen, aber alle Teile des Krauts enthalten Saponine. Vielleicht störte das Blattgrün?!? Sicherlich hat die Wurzel und das Rhizom die meitsten Wirkstoffe.

    @ an Alle, vielen Dank für die Komplimente :), liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen