Dienstag, 30. Juni 2009

Lachen, lachend kommt der Sommer....

....über das Land, über das Land kommt er lachend, ha,ha,ha...lachend über das Land :)

Ein Sommeranfang zum Genießen!!!



Abends im Garten sitzen und den betörenden Duft unserer Hauslinde in der Nase,....


..........beobachten und staunen,......


.......und ............


.....wie Flockle,...

...einfach nur faulenzen.



Ja, und ab und zu, so zwischendurch ;) die "Urwald-einsamkeit" ein wenig ausbremsen.

Unser neuer Weg ist gut zugewachsen.


Dieser kleine Scherenschnitt aus Metall hab ich vom Gartenfestival auf Schloss Ippenburg.

Mein Versuch den Sommer einzufangen mit Tomaten und Co. (dank Margits Inspirationen) , Kräutern fürs Kräutersalz, getrockneten Rosenblätter und der ersten Einlage für den Rumtopf...hmm.


Kommentare:

  1. Liebe Heidi,

    schöne Bilder mit sehr passenden Texten dazu - aber bei Flockle schmelze ich förmlich dahin...

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Euer Garten ist wirklich wunderschön! Ich kann mir richtig vorstellen, wie er in den Abendstunden daherkommt. Und dann singen abends die Vögel auch noch so schön ...
    Genau das Richtige, um den Tag ausklingen zu lassen.

    Liebe Grüße und weiterhin entspanntes Genießen,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. So müsste man wirklich des Öfteren Faulenzen - aber ich nehme mri nicht die Ziet dazu....selbst blöd -aber das sind immer meine guten Vorsätze...:o))

    Der Weg ist so schön geworden.
    Richtig verwunschen und romantisch.
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. So sollte frau den Sommer öfters genießen.Deine Bilder laden zum verweilen ein.
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  5. Och, da musst Du schon etwas ausbremsen? Allerdings hast Du ja recht, der Weg zu unserem Gemüsebeet ist schon wieder so verwachsen, ich sollte mich wohl mal zu den Stachelbeeren durchkämpfen, die sind bestimmt reif. Und der Weg zur Bank am Teich hat auch nur noch Katzengröße ...
    Aber nun muss ich noch schnell fragen - so aus Rosen-Neugier - was ist das für ein weißen Wildröschen? Blüht das jetzt noch? Hier war vor ein paar Tagen mit Rosa Brunonii die Wildrosenblüte für dieses Jahr wohl vorbei.
    Ich wünsche Euch noch viele schöne Sommertage
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. Deine Bilder sind wiedermal wunderschön! Ja der Sommer ist etwas schönes! Allerdings ist hier mal wieder alles SOOOOO Trocken. Regen ist hier im Augenblick eher ein Fremdwort. Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  7. Im Moment liebe ich es auch abends oder in aller Frühe durch den Garten zu steifen udn ihn einfach nur zu genießen. Zum arbeiten ist es eh zu warm und das bisschen gezupfe das ich dabei mache betrachte ich nicht als Arbeit sondern freue mich wenn danach alles wieder schön aussieht!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  8. ....da wurde ich doch glatt an Frau Schäffer erinnert und unsere Flötenzeit ;)
    Guck mir das Ganze nächste Woche an-freu mich!!! Dori

    AntwortenLöschen
  9. Eine wunderschöne Atmosphäre hast Du in Eurer Waldeinsamkeit eingefangen, liebe Heidi. Es gibt wirklich nichts Schöneres als abends draußen zu sitzen und die hereinbrechende Nacht zu genießen. Tagsüber ist es ja zur Zeit unerträglich draußen.
    Leider haben wir Ippenburg in diesem Jahr durch eine Geburtstagsfeier nicht geschafft. Sonst hätten wir uns ja fast treffen können. Wir wollen evtl. zum Herbstfestival hin, wenn nichts anderes ansteht.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, ich habe gerade deinen Blog entdeckt und finde ihn ganz bezaubernd! Wunderschöne Fotos machst du! LG Susa

    AntwortenLöschen
  11. What a lovely garden! My German cousin Carola would do scherenschnitt from paper, however, I would love to have a metal one.

    AntwortenLöschen
  12. Rumtopf - aha! Wie Flockle! *ggg* Traumhaft sind sie doch, die Momente im Garten. Allerdings, bei mir sind die jetzt richtig ausdauernd lang geworden. Ich schwelge in den Nachfolgern aus Margit's Güte! Du hast den Sommer in deinem Garten ganz bezaubernd vermittelt! Wie HabSeligkeiten halt! Eine gute Woche und lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidi, dein Garten ist einfach herrlich, er wirkt so harmonisch und stimmig, ganz wunderbar zum Entspannen und Seele baumeln lassen.
    Eine Hauslinde hast du also, eine kluge Wahl! Der Duft ist einfach umwerfend, ich liebe ihn ganz besonders.
    Herzliche Grüße, Margit
    PS: Schön, wenn ich dich ein wenig inspirieren konnte. Dein Weg mit der Rasenkamille hat mich dafür auch inspiriert;-)

    AntwortenLöschen
  14. NIcht nur ein Versuch, den Sommer einzufangen - se ist total gelungen!!
    LG
    Waltraud

    AntwortenLöschen
  15. Dein Sommer ist wunderschön - alles Ton in Ton, das gelingt mir eher selten! ;)

    Ich guck mir deine Bilder immer sehr gerne an.

    Al

    AntwortenLöschen
  16. Der Scherenschnitt ist ja allerliebst liebe Heidi und deine Sommeranfangsbilder ein Genuss!

    Leider gibt der Bursche immer hin und wieder nur ein kleines Intermezzo, er mag nicht so recht bleiben heuer...

    Dir wünsche ich eine wunderbare Zeit mit viel Muße und wenig Arbeit im Garten

    Gabriele

    AntwortenLöschen
  17. Wie schoen wenn man den Sommer fangen kann fuer die kalten wintertage. Die photos sind eine Augenweide.

    AntwortenLöschen
  18. @.....oh Silke, hab ganz vergessen Deine Rosenneugier zu befriedigen!
    Das Foto hab ich Anfang Juni aufgenommen, bei uns in der Waldeinsamkeit sind die Rosen/Blumen immer etwas später in der Blüte. Den Namen der "schönen Wilden" kann ich Dir gar nicht sagen, sie hat sich ganz von allein unseren Garten ausgesucht. In diesem Jahr sah sie so schön aus, freu mich schon auf die winzig kleinen Hagebutten.
    Liebe Grüße, Heidi

    AntwortenLöschen