Montag, 2. Februar 2009

Lichtmess....

.....heißt mein neues Waschstück. Lauter kleine Goldstücke sind entstanden.



Der frische Seifenleim hat eine helle gelb-grünliche Farbe.

Goldpuder gibt der Oberfläche einen sonnigen Schimmer.

Nach einiger Zeit verbinden sich Lauge und Fette in einer chemischen Reaktion.
Die Seife kommt in die Gelphase. Hier kann man es sehr gut am dunkleren Fleck in der Mitte erkennen.
Nach ein paar Stunden hat sich die Gelphase schon tüchtig ausgebreitet. Jetzt aber schnell wieder abdecken, dass sie weiterarbeiten kann........nach 24 Stunden kann ich die Seife aus der Form nehmen, das ist immer wieder ein spannender Moment!!



"Lichtmess" besteht aus Kokosöl, Palmöl, Babassuöl, Olivenöl, Mandelöl, Rizinusöl und riecht nach dem Parfümöl Mayan Gold, ein warmer sonniger Duft.


Draußen in der Natur ist alles noch eisig kalt und erstarrt, aber die Tage werden schon merklich länger und unbemerkt steigt bereits der Lebenssaft in die Bäume. Die Sonne geht jeden Tag etwas früher auf ; wenn ich zur Arbeit radle ist es schon etwas dämmrig und nicht mehr so duster. Auch am Abend ist es länger hell,

von meiner Oma hab ich den schwäbischen Ausspruch:

Lichtmess, bei Tag, z`Nacht ess !


Kommentare:

  1. Dieses Gold hat es mir angetan. Es taucht zur Zeit ja auch in allen möglichen blogs auf. Wo kann ich das denn bekommen? Was muss frau beim Sieden/rühren denn beachten?

    Ganz liebe Grüße, und danke fürs "Verfolgen",

    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. ...des Schprichle kenn i au! :)Dori,die sich heute morgen nach dem Duschen mit dem tollen Cremestück eingerieben hat und jetzt sehr dezent und lecker duftet....!

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin sprachlos. Die Seife ist ein Traun. Du hast eine tolle Seifenform.Kannst Du mir verraten wo man sie bekommen kann? Ich habe nur eine große selbstgebaute Form wo die Seife noch geschnitten werden muß.
    L.G.
    helga

    AntwortenLöschen
  4. Da sind die goldene farben zusammen mit dem Grún, so wunderschöne Veratmung im Dunkel des Monates.
    ich finde das so schön gelungen, !
    LIebe Grüsse, Georgette

    AntwortenLöschen
  5. Die ist ja viel zu schade um sie zu benutzen! :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Total schöne Seife...mit einem wunderbaren Namen...und Mayan Gold dufet traumhaft.
    LG
    Rita

    AntwortenLöschen
  7. Da hast du eine klasse Seife gesiedet, es passt alles zusammen, Farbe, Duft , Name und erst die Verpackung !
    Super
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. gold und grün..... eine farbkombination die ich liiiiiiiebe!
    wunderschön sind sie geworden, deine seifen.schade,dass versenden und bezahlen von und nach der schweiz so mühsam ist und mit hohen bankspesen verbunden. hätte sonst gerne eines der edlen grün-goldenen seifenstücke bei dir bestellt........
    sei lieb gegrüsst,
    filz-t-raum.ch

    AntwortenLöschen
  9. Musste grade über den Spruch lachen. Erst am Wochenende hat ihn mein Schwiegervater zum besten gegeben.

    AntwortenLöschen
  10. So schön, liebe Heidi, perfekt und liebevoll durchgestylt bis ins kleinste Detail. Aber was könnte man von dir auch anderes erwarten! "Waschstück" klingt fast ein wenig zu profan für diese kleinen Kunstwerke.
    Herzliche Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  11. Da kann ich Margit nur zustimmen..."Waschstück" passt echt nicht für deine "Seifenkunst"...ich finde deine Ideen ja echt fenomenal :-)

    Ich würde deine Seifen gerne....ach ich trau mich nicht schon wieder zu fragen.

    AntwortenLöschen
  12. Wie immer ein wundervolles Zusammenspiel von Optik, Kreativität und ich denke auch von Geruch und Pflege - liebevoll verarbeitet.
    Großes Kompliment!
    LG
    Akaleia

    AntwortenLöschen
  13. @Claudia, das Glitzergold ist Mica Gold von Gi Manske, anfänglich hab ich es nur zum bestempeln benutzt.Bei dieser Seife hab ich es erstmals auf die Oberfläche bestäubt. Wirkt super und färbt nicht ab, mach ich bestimmt wieder, da ich Glitzer gerne mag:)

    @Helga, die Seifenform ist ein Dividor (auch von Manske)..suuuuper teuer aber auch recht praktisch!

    Liebe Grüße an alle und vielen "Dank für die Blumen" :))) Heidi

    AntwortenLöschen
  14. So vergoldet sieht's schön aus und auch die Verpackung ist 'ne Wucht. Ist dir wieder toll gelungen (übrigens auch der Seifenkuchen weiter unten. Ich hätte da glatt reingebissen).
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  15. Sehr schöne goldige Seife. Ich zeige es gleich Petra, damit sie inspiriert wird.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Heidi, ganz toller Post! Wie üblich, ich könnt mich reinwerfen, in die Seife! Wer weiß schon, was mir jetzt dann, mit viel freier Zeit alles so einfällt. Gestern kam Post von Heindesign (nein, ich kauf dieses Mal keinen Stempel, oder doch?). Lieben Gruss auch, Brigitte
    P.S.: Grüss auch deine hübschen drei Besetzer!

    AntwortenLöschen
  17. Ich stelle mir den feinen Geruch zu deinen wunderschön verpackten Seifenstückchen vor und freue mich, auf meinen baldigen ersten Versuch im Seifensieden (zuerst muss aber noch das Naturseifenbuch genau "studiert" werden ;-) !) Da werde ich wohl noch viiieel lernen müssen, bis dann eine Seife nur annähernd so schön wird wie bei dir.
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  18. Wow Heidi, ich bin immer wieder platt, was du für feine, kreative Sachen machst! Eine wunderschöne Seife. Den Duft "Mayan Gold" kenne ich leider nicht, so dass ich mir da jetzt auch nix vorstellen kann ...
    Und was ist mit der Verpackung? Hast du die auch selbst gemacht?
    Einfach Pappe bedrucken, dann entsprechend einschneiden und falten?
    Toll!

    Sonnige Grüße (scheint sie bei euch am Teuto gerade auch so schön?)
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  19. eine fast mystische Farbgebung und ein Duft, der auch zu meinen Lieblingsdüften zählt, klasse geworden.
    LG Bella

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Heidi,
    ich lese den Post jetzt schon zum zweiten Mal und frage mich, was hat mich wieder zurückgelockt? Ist es der Kerzenschein, oder der geheimnisvolle Schimmer der Seifen? Ich weiß es nicht, aber daß ich das erste Mal gar nicht kommentiert habe, weil ich so begeistert von den warmen Farben war, das fiel mir dann wenigstens noch rechtzeitig ein.
    Ich wünsche Dir, daß die Tage bald wieder länger werden, damit das Frühjahr seinen Einzug halten kann.
    Liebe Grüße vom Wurzerl

    AntwortenLöschen
  21. Danke sehr an den Autor.

    Gruss Tina

    AntwortenLöschen