Donnerstag, 13. November 2008

Findelkind

Vor zwei Wochen war ich wieder in meiner alten Heimat.
Die "Wurzeln" wurden wieder genährt.
Bei meinen Eltern hab ich dann diesen kleinen Kerl kennengelernt. Am Telefon wurde mir schon eine Menge berichtet und nun war ich doch neugierig wie der kleine Räuber aussieht. Ich muss gestehen, es war Liebe auf den ersten Blick!




Anfang Mai diesen Jahres wurde ein kleines hilfloses Häufchen Fell am Straßenrand von den Enkelkindern gefunden, sofort wurde Opa geholt und das kleine Steinmarder Findelkind bekam ein neues Zuhause.


Mittlerweile ist er schon zu einem prächtigen Steinmarder herangewachsen. "Rambo" , ein passender Name für den nächtlichen Radaumacher.
Am Tage, wenn er in seinem Gehege in der Hängematte hängt, sieht er eher nach "Linus mit der Schmusedecke" aus.



Hier kann man gut seine Branten (Pfoten) erkennen die dicken Ballen sind kleine Stoßdämpfer.



In den Morgenstunden kurz vor seiner Schlafenszeit und am Abend gehen Herrchen und Marder auf Erkundungstour.


Die Luft wird nach Duftspuren abgesucht.




Für mich war es schon faszinierend ein "Wildtier" ganz nah zu erleben und dann noch so putzmunter und nicht tot am Straßenrand.

Weitere nützlich Infos über Steinmarder


so, nun ist Schlafenszeit.....träum was Schönes.



Kommentare:

  1. Ein lustuger Geselle, der bestimmt viel Wirbel macht. Schade das Marder in der Natur nicht immer den sicheren Lebensraum finden.
    Gruss Hartmut

    AntwortenLöschen
  2. Guten Abend Heidi!

    Durch Zufall habe ich auf Deinen wunderschönen Blog gefunden.
    Und da werde ich jetzt ganz bestimmt öfter sein!
    So traumhafte Fotos,so ein schöner Garten,einfach herrlich!

    Zum Steinmarder:
    Wieder ganz einmalige Fotos. Ein richtig putziges aufgewecktes Kerlchen,was?Hoffentlich bleibt er schön in seinem Gehege,nicht daß das Kerlchen noch Leitungen beim Auto zernagt,oder so.

    Ich hab Dich gefunden,als ich "tausche Aurikel" bei Google eingab...
    Dann hab ich im Blog im April gesucht,aber keine Fotos von den blühenden gefunden.Hab ich was übersehen?
    Ich hab nämlich gestern eine Lieferung von Hrn Moye erhalten,-darum das Interesse....

    lg Frieda

    AntwortenLöschen
  3. Mein Gott ist der süß. Da kann ich mir gut vorstellen das e liebe auf den ersten Blick war. Du hast ihn aber auch wunderbar in Szene gesetzt.

    AntwortenLöschen
  4. Ein zahmer Marder? Das ist ja mal was ganz was Neues! Aber süß ist er schon, allerdings nur so lange er keine Autokabel durchbeisst! :-))

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. @Frieda,vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Die Aurikeln zeig ich unter dem Label "Blüten".
    Inzwischen sind sie wieder ins Winterquartier eingezogen. Einige Aurikeln wollten dieses Jahr auch nicht blühen, vielleicht im nächste Jahr.

    @Lis, wir sind schon einiges von den Mardern gewohnt,
    aber kann man denn diesen Augen grimmig sein?

    @Susanna, da sind wir uns einig :)

    @Hartmut, auch Dir ein herzliches Willkommen.Du hast recht, der Mensch macht sich immer mehr breit und kann/will nicht verstehen, dass auch Tiere überleben wollen.Wenn es halt kein passendes Lager in der Natur gibt, kommt der Marder halt in Häuser und Autos.


    Liebe Grüße, Heidi....die endlich wieder mehr ZEIT hat!!

    AntwortenLöschen
  6. Wenn du wieder mehr Zeit hast, sieht man dann auch wieder mehr von dir?
    Bin gespannt was du wieder Schönes werkelst!

    Der Marder ist ja ein putziger Kerl!
    Sieht so lieb und freidlich und hübsch aus!

    Lieben Gruß, Biene

    AntwortenLöschen
  7. Der putzige Geselle sorgt bestimmt für einigen Wirbel.ich hätte mich auch in ihn verliebt.
    L.G.
    helga

    AntwortenLöschen
  8. Ach, was ist der süß! Da muss ich gleich an das Buch Tintenherz denken. Da spielt ja auch ein Marder eine wichtige Rolle.
    Wunderschöne Bilder!

    Happy Weekend!
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Heidi,

    der ist ja sowas von goldig! Und tatsächlich zahm? Unglaublich!
    Übrigens ist Dein Blog insgesamt toll! Hier gucke ich bestimmt mal wieder vorbei ;o)

    LG, Anke

    AntwortenLöschen
  10. Bin schon auf deine Badebomben gespannt.
    Hab gestern auch welche gemacht.
    Habe morgen einen Markt in Altburg.
    Außerdem habe ich ein Faltbrett gekauft (gebraucht) und gestern damit meine ersten Schachteln gemacht. Hat einigermaßen geklappt. Werde bald Bilder davon zeigen.

    Dir auch ein schönes Wochenende!
    Biene

    AntwortenLöschen
  11. Nein was für ein putziger kleiner Kerl, der Rambo. Und hübsch noch dazu. Man möchte ihn gleich knuddeln. Das finde ich so schön, dass Deine Familie ihn aufgenommen hat und sich um ihn kümmert. Soll er denn für immer wohnen bleiben?

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  12. So ein liebes Tier! Echt putzige Fotos.
    LG, Bek

    AntwortenLöschen
  13. Diese flinken, munteren Gesellen wohnen auch in unserem Dachboden....fast müsste ich sagen, leider. Denn sie zerbeissen doch ab und zu Zündkabel des Autos und haben die Dachisolierung unterhölt. Und doch können wir sie nicht "fortjagen", sie gehören mit ihrem lauten Tanzen auf dem Dach einfach zu unserem Leben hier. Ab und zu lässt sich ein putziges Kerlchen blicken, wenn wir spätabends nach Hause kommen..aber da habe ich natürlich nie die Kamera dabei ;-) !!
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  14. So ein Süßer! Und noch dazu so fotogen. Herrliche Bilder sind dir gelungen, liebe Heidi!
    Herzliche Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  15. Ja, ich habe heute auch durch Zufall diesen wunderschönen Blog gefunden. Es freut mich, Sie vom Land der unbegrenzbaren Möglichkeiten begrüßen zu können. Der Kerl hier ist ja wirklich goldig.

    AntwortenLöschen
  16. Was fuer ein suesses Gesicht!
    Wunderschoene Bilder!
    Liebe Gruesse von der anderen Seite des grossen Teichs!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  17. ...das ist ja ein echt süsser Post von dem "Rambotier" geworden....(habe bemerkt,dass ich doch nicht alle Fotos kannte-gut dass wir bloggen,gell!?!) Grüssle Dori

    AntwortenLöschen
  18. Ich wünsch Dir und Deiner Familie eine FROHE WEIHNACHT und friedliche Festtage.
    Liebe Grüsse
    Hartmut

    AntwortenLöschen
  19. Ja...was für ein putziges Gesellchen... lebt er noch bei deinen Lieben...?

    AntwortenLöschen
  20. Ich frag mich gerade, was aus dem Marder wohl geworden ist. :-)

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  21. Ein Marderjunges an der Leine...sieht wirklich putzig aus!
    Die beeindruckenden Fotos werden dem Räuber, dem ich gerade auf den Fersen bin, ziemlich sicher zum Vorteil gereichen...:)
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Heidi,
    dieser Post ist mir wohl durchgerutscht, aber wurde mir nun unter der Aurikelsuche als Ergebnis angezeigt. Ein wunderschöner Post!
    LG Silke

    AntwortenLöschen