Samstag, 8. November 2008

Bunt sind schon die Wälder.....


Bunt sind schon die Wälder,
gelb die Stoppelfelder,
und der Herbst beginnt.
Rote Blätter fallen,
graue Nebel wallen,
kühler weht der Wind.





Herbst ist für mich eine schöne Jahreszeit für unsere monatliche Kochrunde.





Mitte Oktober trafen wir uns in der Waldeinsamkeit zum Schmausen.
Ein kleines Stück Kürbiskuchen,
dazu ein fruchtiger Apfelschaumwein "Duttenhofer Pomme Brut" als Willkommensgruß.


Feine Weine, die das Essen begleiten.

Wie die volle Traube
aus dem Rebenlaube
purpurfarbig strahlt!
Am Geländer reifen
Pfirsiche, mit Streifen
rot und weiß bemalt.




Ein kleiner Herbstwald auf dem Tisch.






Pfifferlingsulz mit einer Zwiebel- Kräuter Vinagrette,
dazu einen Mas d`en Compte 2005 Piorat als Vorspeise.


Wer ließ alles sprießen
auf den Äckern, den Wiesen,
wer gab Wachstum und Saft ?
Er schuf alles Leben
in dem Korn, in den Reben;
Leben ist seine Kraft




Als Hauptspeise gab es Apfel- Porree Rouladen mit Rosenkohl, violette Möhren und handgemachten Spätzle.
Die violette Urmöhre ist von außen violett, hat aber einen orangefarbenen Kern.
Der Feuchtigkeitsanteil dieser Möhre ist geringer, dadurch schmeckt die violette Möhre intensiver nach Karotte und ist weniger wässrig, hmmmm....


Geige tönt und Flöte
bei der Abendröte
und im Mondesglanz;
junge Winzerinnen
winken und beginnen
frohen Erntetanz.




Zum Nachtisch ein Käseteller mit irischem Früchtebrot, Onion Marmelade aus Jersey, und Feigen- Birnenmarmelade, dazu einen

Dessertwein "Sarda Malet 1995, Rivesaltes"


Aus den reifen Feldern,
aus den tiefsten Wäldern
klingt ein voller Klang:
Du gabst Licht und Wärme,
du schenkst reiche Ernte;
Dir Herr, sei Lobgesang !

Johann Gaudenz Frhr. v. Salis-Seewis "Herbstlied" 1782,


Es ist ein bunter Herbst in der Waldeinsamkeit!!!


Kommentare:

  1. Das sieht ja alles sooo lecker aus! Da wäre ich auch gerne zu Gast gewesen.
    LG von Ute

    AntwortenLöschen
  2. Das hätte ich auch alles gern gegessen...alles mein Geschmack. Zum Schluß noch die Käsevariation mit Feigen...mmmhhhh lecker. Und die Auswahl der Weine sieht auch nicht gerade bescheiden aus :o))
    Tolles Essen !! Und dann das Ambiente der Waldeinsamkeit mit den bunten Bäumen...träum........Danke das du uns daran teilhaben lässt.
    LG
    Rita

    AntwortenLöschen
  3. Wann gibt es das nächste Essen bei euch?
    Ich schau mal, ob ich da kommen kann;)

    Bei euch sieht es einfach toll aus!

    Wann bist du wieder im Lande?
    Ob es da wohl mit einem Treffen klappt?
    Würde mich sehr freuen!

    Ich wünsche dir und deinem Mann einen schönen Abend und einen zufriedenen Sonntag!

    Biene

    AntwortenLöschen
  4. Oh nein, ich muß mir schnell etwas zum essen hohlen.Na ja, ich kann auch meinen Mann schicken.
    L.G.
    helga

    AntwortenLöschen
  5. Auf den Käse kann ich gut verzichten, aber die Roulade weckt Gelüste.
    Dein Apfelmäuschen haben übrigens an diesem Wochenende einige aus meinem Filzkurs gefertigt. Jetzt kann ich mir vorstellen, wieviel Arbeit es gemacht hat.
    LG Margrit

    AntwortenLöschen
  6. Welch ein Genuss, das Essen, die Deko, eigentlich das ganze Ambiente! Könntest du mir bitte mal das Rezept von der Pfifferlingsulze einstellen? Das würde ich nämlich gerne mal ausprobieren.
    Lila Möhren hab ich noch nie gesehen, ich glaube die gibt es hier gar nicht.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  7. Da weiß ich gar nicht was mir besser gefällt: die schönen Bilder vom bunten Herbstwald, die Poesie, das leckere Essen oder der schön gedeckte Tisch. Liebe Heidi, du hast wieder mal einen rundum gelungenen Beitrag eingestellt.
    Herzlichen Dank.
    Anne

    AntwortenLöschen
  8. Was für herrliche Bilder sowohl von der wunderschön herbstlich-bunten Waldeinsamkeit als auch von den köstlichen Speisen/Getränken und der traumhaft schönen Tischdeko!!!
    Ich wünsch Dir einen schönen Sonntag und einen angenehmen Wochenauftakt - liebe Grüße von Marlene

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidi,

    mir läuft jetzt am Sonntagvormittag das Wasser im Mund zusammen, es sieht aus wie beim perfekten Dinner!

    Ich muss gestehen, auf deine Kochbilder habe ich schon lange wieder einmal gewartet - ein Koch- und Dekorationstraum!

    Liebe Sonntagsgrüße

    Gabriele

    AntwortenLöschen
  10. Oh, da würde ich auch gerne zu Gast sein. Als Gastgeschenke vielleicht ein paar von meinen Seifen? *zwinker* Einen weiterhin sinnenfrohen Herbst wünscht Dir Anemone

    AntwortenLöschen
  11. ....also ich komm Ende November....;) Dori

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidi, ich weiß im Moment gar nicht, was mich mehr anspricht: dein Menü mit der sicherlich exquisiten Weinauswahl oder die Ansicht der Waldeinsamkeit. Euer Häuschen sieht aus, als stünde es in einem Zauberwald, fast unwirklich, so schön!
    Eines weiß ich aber ganz genau: Ich muss jetzt kochen gehen, deine Fotos haben meinen Magen zum Knurren gebracht.
    Herzliche Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  13. Oh liebe Heidi! Was für ein schöner, bunter und leckerer Herbst in Eurer Waldeinsamkeit. Deine Fotos laden ja zum Träumen ein. Sieht aus, als wenn es Euch wirklich sehr gut geht. Und das ist auch gut so.
    Liebe Grüße, auch an Deinen lieben Mann, Birgit

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidi, das war jetzt lustig, vor ein paar Stunden fiel mir plötzlich Dein Blog ein und ich dachte, es hat lange kein Festmenü gegeben und dann bin ich schon mittendrin in der Schlemmerei! Dazu noch so schöne Herbstimpressionen, danke, das ist November von der strahlenden Genießer-Seite.
    Lieber Gruß vom Wurzerl

    AntwortenLöschen
  15. Ein rundum gelungener, schöner post, liebe Heidi! Da stimmt einfach alles! Poesie, Kulinarik und Aesthetik vereint zu einem Gesamten. Wunderbar, wenn man dies alles in gemütlicher Runde geniessen kann. Habt ihr das irische Früchtebrot auch selbst gemacht??' Wenn ja, würdest du das Rezept vielleicht verraten?? Ich danke dir schon im voraus!
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  16. @Hallo Barbara, schick mir doch über mein Email Kontakt Deine Post Adresse, dann bekommst Du eine Kopie,
    liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen