Samstag, 4. Oktober 2008

Altweibersommer 2008



Der September in unserem Garten.


Ab Mitte September sorgte der Ostwind für einen schönen, klaren Altweibersommer. Die russische Kälte kam gleich mit.




Ideales Wetter um Gartenfotos zu machen.



Der neue * Gartenweg



Die Hostas sagen leise "servus".





Die Raublattaster "Rosa Sieger" beginnt ihre großen Blüten zu öffnen.





Die herbstliche Morgensonne bringt die Farben der Blumen zum Leuchten.




In der Waldeinsamkeit werden durch die flacher stehende Sonne schon manche Gartenbereiche nicht mehr erreicht. Vieles bleibt feucht und trocknet nicht mehr ab.


Gräserfunkeln im Blumenbeet



Die Rose "Evelyn" kann ihre schweren Blütenköpfe kaum halten, sie verneigt sich und nimmt Abschied.




Herbstbeginn

Der Herbst streut weiße Nebel aus,
Es kann nicht immer Sommer sein!
Der Abend lockt mit Lampenschein
mich aus der Kühle früh nach Haus.

~~~~~~~~~~~~~~~~
Bald stehen Baum und Garten leer,
Dann glüht nur noch der wilde Wein
Ums Haus, und bald verglüht auch der,
Es kann nicht immer Sommer sein.

~~~~~~~~~~~~~~

Was mich zur Jugendzeit erfreut,
Es hat den alten frohen Schein
Nicht mehr und freut mich nimmer heut-
Es kann nicht immer Sommer sein.

~~~~~~~~~~~~~~~

O Liebe, wundersame Glut,
Die durch der Jahre Lust und Mühn
Mir immer hat gebrannt im Blut-
O Liebe kannst auch du verglühn ?

aus Hermann Hesses "Freude am Garten"



Kommentare:

  1. Lieabs Heidi, danke! Ich finde es hübsch, dass du für mich gepostet hast (Altweibersommer 2008)! Aber im Ernst, schöne Bilder aus der Waldeinsamkeit und ein noch schöneres Gedicht! Ja, gibt's noch eine Steigerung?!
    Eine gute neue Woche, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Das sind wunderschöne Herbstimpressionen aus deinem Garten! Ich liebe diese Jahreszeit, auch wenn es für mein Empfinden die letzten Tage schon viel zu kalt war.
    Ich glaube ich muss mir auch mal so eine schöne rosa Dahlie zulegen, nur wohin dann damit? :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. So schön kann ein Herbstmorgen sein...du hast es mit deinen tollen Bildern gezeigt. Das Hesse Gedicht ist noch das Tüpfelchen auf dem i! Nehmen wir doch diese Impressionen mit in die kühlen, nebligen Tage die vorausgesagt wurden (leider!).
    Einen guten Wochenbeginn und liebe Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Jsa, das Licht an diesen Tagen ist unnachahmlich, das sollte man wirklich mit in den Winter nehmen.
    LG Bella

    AntwortenLöschen
  5. Traumhaft idyllisch, friedlich und wunderschön sieht es aus in Eurer herbstlichen Waldeinsamkeit, liebe Heidi. Herrlich blüht noch alles. Schöne Bilder, die zum Träumen anregen.

    Liebe Grüße, Birgit

    PS: Ihr dürft uns gern immer wieder "überfallen". Seid immer herzlich Willkommen.

    AntwortenLöschen
  6. Du hast einen so wunderschönen Garten. Schön,dass Du ihn uns zeigst.Auch das Gedicht ist so passend.
    L.G.
    helga

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,
    hab Dank für deine wunderbaren Herbstimpressionen aus deinem Garten, der zu jeder Jahres- und Tageszeit zauberhaft ist.

    Ich wünsche dir noch einen goldenen Oktober mit wärmenden Sonnenstrahlen und leuchtenden Herbsttagen

    von Herzen
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  8. ...fast kann man die Elfen und Feen auf der Wiese Reigen tanzen sehen. So schöne Bilder und der neue Weg sieht schon fast aus wie ein "alter"...
    LG
    Rita

    AntwortenLöschen
  9. Traumhaft - so schön!!!
    LG
    Waltraud

    AntwortenLöschen
  10. Schön Heidi, die Bilder, die wunderbaren Texte dazu, ich habe Deinen Post sehr genossen!!! Was machst Du nur gegen Schnecken, Du wohnst doch sehr peripher, da müsstest Du doch regelmäßige Invasionen haben, aber wenn ich mir Deine schön erhaltenen Hosta-Blätter ansehe...! Respekt!
    Lieber Gruß vom Wurzerl

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Heidi,

    Vielen lieben dank für das Päckchen es hat mich wirklich sehr gefreut.
    Dein neuer Post läst mich mal wieder etwas neidisch dreinschauen, wie wohnst du doch so romantisch. Schön das du noch mal deine weg zeigst.

    AntwortenLöschen
  12. Was für ein wunderschöner Garten! Man sieht, wieviel Liebe drinsteckt!

    Liebe Grüße aus Göttingen,

    Claudia

    AntwortenLöschen
  13. Dein Garten ist einfach ein Traum! Verspielt und trotzdem ordentlich:)
    LG, Bek

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidi,
    dein Garten ist nach wie vor wunderschön, aber was ist mit dem hübschen gefilzten Apfelmäuschen, dessen Bilder ist ganz kurz sehen kann und die dann wieder verschwinden?

    Ratlose und neugierige Grüße
    von Gabriele

    AntwortenLöschen
  15. Oh,an Land ist ja schon richtig Herbst-aber ein sehr schäöner-in Deinem Garten :)- sen wieder do... Dori

    AntwortenLöschen