Samstag, 27. Mai 2017

Mathilde


 Mathilde heißt sie, die Weinbergschnecke der Waldeinsamkeit.



Gerne teile ich mit ihr die leckeren Walderdbeeren....





.......den Salat esse ich lieber alleine ;)
Ich hab herausgefunden das Dill als Lockpflanze funktioniert, ich konnte im Hochbeet viele satt gefressene Schnecken absammeln. Bisher hab ich keine mehr entdeckt. Getrocknete Minze werde ich auch noch testen. Den Tip hab ich von Alex....


 .....seine Seite macht nachdenklich --> Schneckenhilfe



Genießt das schöne Wochenende :)




Freitag, 12. Mai 2017

Polly und Pauline

Nach fast einem Jahr melde ich mich wieder zurück ;)

Es gab viel zu tun im letzten Jahr und neue Mitbewohner sind in der Waldeinsamkeit :)

Polly und Pauline zwei "Jovel Kalinchen" aus Münsters Gassen ;)
Paulichen hieß ursprünglich Pixie, wir haben sie dann einvernehmlich umbenannt. Hier hab ich sie her: Katzenhilfe Münster



Ende Juli letzten Jahres sind sie bei uns eingezogen.....ohhhh, sie hatten panische Angst (besonders vor Männern) und sich nur Verstecke gesucht. Das Badezimmerregal wurde als Katzenhöhle umfunktioniert, so hatten sie die Möglichkeit sich an uns zu gewöhnen. Nach wochenlangem Versteckspiel haben wir Ihnen nur noch "Halbverstecke" angeboten, dass hieß das Tuch überm Regal wurde entfernt, sie konnten sich verkriechen waren aber noch füreinander sichtbar.


So haben wir nach und nach kleine Fortschritte gemacht. Gut, dass die Beiden gerne spielen, so konnten ich sie von ihrer Angst ablenken und mich in Ihre Zweisamkeit schleichen ;) diese Spielangel ist genial und wird geliebt!!


Mittlerweile haben sie Ihre Lieblingsplätze im Haus, der Hausherr gibt Ihnen das Futter und dann darf er sie auch mal streicheln.... da sind sie sehr berechnend ;)



Der obere Balkon wurde zum Gehege und Ausguck für ihr späteres Reich.


Seit ein paar Wochen gewöhnen wir sie nach Draußen in die Waldeinsamkeit......................................................
,es bleibt spannend!






Sonntag, 12. Juni 2016

Junisommer



Ein Zweig vom Japanischen Blütenhartriegel macht den Anfang eines kleinen Gartenspaziergangs durch die "Waldeinsamkeit"




Überall gibt es etwas zu tun und ab und zu werde ich dabei von "Hörnchen" beobachtet.
Rauke und Forellenschluss Romanasalat sind im Hochbeet erntefertig......hmmm, fein, Salat aus dem eigenen Garten!!




Streifenwanzen vergnügen sich am Purpur Wiesenkerbel.



Hier hat sich ein Zweig der Ramblerrose verirrt.



"Cidres laurifolius" Lorbeerblättrige Zistrose hat den Winter gut überstanden.




Juniblüten bringen Duft und Farbe in den Wald







Dryopteris erythrosoria "Rotschleierfarn"leuchtet schön im 
neuen Schattenbeet auch der Perlgarn entwickelt sich gut.





Auf unserer Wiese wachsen Walderdbeeren.........lecker....





Wenn jemand sucht, dann geschieht es leicht, 
daß sein Auge nur noch das Ding sieht, das er sucht, 
daß er nichts zu finden, nichts in sich einzulassen vermag, 
weil er nur an das Gesuchte denkt, 
weil er ein Ziel hat, weil er vom Ziel besessen ist. 
Finden aber heißt: frei sein, offen stehen, kein Ziel haben.

- Hermann Hesse, Siddhartha


.....lasst uns den Sommer finden!!!



Dienstag, 12. April 2016

Es ist Frühling

 
Mensch und Tier genießen die Wärme.

Die "Sonnenanbeter" am Hochbeet, am Teich...

 .....und an der Schlehenblüte.

 Im Garten wird jetzt fleißig gearbeitet, das Hochbeet mit frischer Erde gefüllt und ein neuer Komposter aufgestellt......gesät, gepflanzt, getopft und geräumt,.....es gibt viel zu tun,.....bis der Rücken schmerzt und die Arme lang werden.

 
Dann ist endlich.... "Feuerabend".....,
.... Feierabend ;)
 
Die alte Waschmaschinentrommel wurde zur Feuerschale.